YOC: 2018 soll operativ schwarze Zahlen bringen


Nachricht vom 30.08.2017 30.08.2017 (www.4investors.de) - In ihrem Halbjahresbericht weist die YOC AG für die ersten sechs Monate 2017 einen Umsatzanstieg von 5,26 Millionen Euro auf 6,74 Millionen Euro aus. Auf einer bereinigten EBITDA-Basis wird mit einer „schwarzen Null” erstmals seit dem Jahr 2011 wieder die Verlustzone verlassen, im Vorjahreszeitraum meldete der Konzern noch operativ einen Verlust von 0,7 Millionen Euro. Unter dem Strich hat sich der Halbjahresverlust von 0,99 Millionen Euro auf 0,47 Millionen Euro mehr als halbiert.

„Mit den Ergebnissen zum ersten Halbjahr haben wir einen wichtigen Meilenstein auf unserem Weg erreicht. Wir gehen diesen Weg weiter und werden uns auch im zweiten Halbjahr 2017 sowohl umsatz- als auch ergebnisseitig weiter steigern”, sagt YOC-Chef Dirk Kraus am Mittwoch. Für das laufende Jahr peilt der Konzern laut Halbjahresbericht ein Umsatzplus zwischen 20 Prozent und 25 Prozent an, während sich die operative Ertragslage deutlich verbessern solle. „Ab dem Geschäftsjahr 2018 sollte die Gesellschaft unter der Annahme einer gleichbleibenden positiven Entwicklung operativ profitable Ergebnisse erzielen”, kündigt YOC im Halbjahresbericht an.

Die YOC Aktie notiert im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse bei 7,03 Euro mit 1,17 Prozent im Plus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR