Auden und die Personalien: Ganz plötzlich war also alles genau so geplant


03.08.2017 14:58 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Auden hatte einige Chancen, die jüngsten Turbulenzen an der Führungsspitze zu erklären. Zunächst ging Unternehmenschef Christofer Radic, ihm folgte Martin Franz. „Der Diplom-Kaufmann soll das Unternehmen neu ausrichten und gerade am Kapitalmarkt neu positionieren. Mit Martin Franz konnte ein gestandener Manager gewonnen werden, der umfangreiche Erfahrung in der erfolgreichen Restrukturierung von Unternehmen in unterschiedlichen Branchen mitbringt. Nach einer ersten Bestandsaufnahme wird der neue Vorstand den Markt im Detail über das Beteiligungsportfolio, die weitere Strategie der Auden AG sowie die geschäftlichen Erwartungen informieren”, hieß es am 25. Juli von der Berliner Gesellschaft.

Das klang ziemlich eindeutig nach einer längeren Aufgabe für Franz, der von Auden mit reichlich Vorschusslorbeeren in die vorderste Reihe geschickt wurde. Doch alles kam anders. Seit gestern ist bekannt, dass Franz im Vorstand schon wieder Geschichte ist und durch Reyke Schult ersetzt wird. „Der gelernte Bankkaufmann konnte offiziell erst diese Woche seinen Posten antreten, weshalb eine Übergangslösung in der vergangenen Woche notwendig wurde”, meldet Auden nun - was allerdings ziemlich im Widerspruch zur Begründung der Personalie am 25. Juli steht.

Das ist nicht die einzige derartige Ungereimtheit im Personalkarussell bei den Berlinern, bei denen gestern auch gleich der ganze Aufsichtsrat die Ämter niedergelegt hat. Plötzlich ist auch Radic wieder an Bord. Radic werde „dem neuen Vorstand bis zur finalen Übergabe beratend und unterstützend zur Seite stehen”, hieß es Ende Juli noch von Auden. Heute liest sich dies komplett anders: „Christofer Radic, Gründer der Auden AG, verantwortet in Zukunft als Chief Investment Officer (CIO) das Portfoliogeschäft und die Anlegerkommunikation”, meldet der Beteiligungskonzern nun.

Warum man diese vermeintlich genau so geplanten Personalien nicht von Anfang an schlüssig erklären konnte oder wollte, erschließt sich dem Betrachter allerdings nicht - andere Unternehmen sind dazu problemlos in der Lage. Es bleibt der Verdacht, dass es vielleicht doch alles nicht so plangemäß abgelaufen sein könnte, wie Auden nun behauptet. Wie man es dreht und wendet: Das Vorgehen war alles andere als optimal und hat die ohnehin schon desaströse Lage der Auden Aktie weiter verschlechtert. Gestern brach das Papier bis auf 0,29 Euro ein - nur zum Vergleich: 2016 wurde das Papier auf bis zu 6,18 Euro in die Höhe gehypt. Aktuell notiert die Auden Aktie bei 0,696 Euro mit fast 62 Prozent im Plus. Die Kursbewegungen sind damit ähnlich rational nachvollziehbar wie die Personalien in der Konzernspitze.

Die komplette heutige News des Unternehmens: hier klicken.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Traumhaus-Vorstandschef Otfried Sinner im Gespräch mit der 4investors-Redaktion über den Aktienkurs, Dividenden und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das operative Geschäft.Traumhaus: „Unser Geschäftsmodell ist sattelfest“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Auden

18.04.2018 - Auden: Die Zahlen für 2016 sind da
29.03.2018 - Auden Aktie verschwindet von der Börse
31.01.2018 - Auden wartet weiter auf viele Millionen
23.11.2017 - Auden: Engagement in Berlin
23.11.2017 - Auden erwirbt weitere OptioPay-Anteile
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
19.10.2017 - Auden: Viele offene Fragen
29.08.2017 - Auden: Überraschung bei der AR-Besetzung
11.08.2017 - Auden beantragt Berufung von Aufsichtsräten
02.08.2017 - Auden: Das Personalkarussell dreht sich auf Hochtouren
25.07.2017 - Auden Aktie schleudert: Radic legt Amt nieder
14.07.2017 - Auden: Beteiligung wird verkauft
29.06.2017 - Auden: Schwarze Zahlen für 2016
30.05.2017 - Auden will Optiopay-Anteil ausbauen
04.04.2017 - Auden erwartet für 2017 Millionengewinn
08.03.2017 - Auden: Coverage wird aufgenommen
01.03.2017 - Auden baut Fanmiles-Anteil aus
15.02.2017 - Auden steigt bei der Curated Shopping Group ein
06.02.2017 - Auden steigt bei IPO-Kandidat ViaLight ein
19.01.2017 - Auden steigt bei ADAC-Konkurrenten ein

DGAP-News dieses Unternehmens

28.03.2018 - DGAP-Adhoc: Auden AG: Jahresabschuss 2016 und Delisting der ...
31.01.2018 - DGAP-News: Auden AG: Nachfrist gemäß §64 ...
29.12.2017 - DGAP-Adhoc: Auden AG fordert die Auden Group GmbH zur Einzahlung der ausstehenden Einlagen ...
21.12.2017 - DGAP-Adhoc: Auden AG: Auden AG plant Kapitalerhöhung, Bilanzielle Bereinigung schreitet ...
23.11.2017 - DGAP-Adhoc: Auden AG: Auden AG stärkt Substanz und erwirbt ...
20.10.2017 - DGAP-Adhoc: Auden AG: Teilverkauf der OptioPay GmbH ...
19.10.2017 - DGAP-Adhoc: Auden AG: Auden AG passt Prognose 2017 an und gibt Auskunft zum Portfolio sowie Lage ...
29.08.2017 - DGAP-Adhoc: Auden AG: Aufsichtsrat wieder ...
10.08.2017 - DGAP-News: Auden AG: Vorstand stellt Antrag auf gerichtliche Bestellung von ...
03.08.2017 - DGAP-News: Auden AG: Reyke Schult wird neuer ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.