Vita 34: Neuer Investor sagt weitere Millionen zu

15.06.2017, 08:04 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der neue Investor bei Vita 34, die niederländische Investmentfirma MK Beleggingsmaatschappij Venlo B.V. (MKBV) von Michael Köhler, gibt für die anstehende Kapitalerhöhung gegen Bezugsrechte beim Unternehmen eine „Backstop-Verpflichtung” ab. MKBV werde im Volumen von bis zu 3 Millionen Euro Aktien erwerben, die im Rahmen der Kapitalerhöhung nicht gegen Bezugsrechte platziert werden können, teilen die Leipziger mit. Voraussetzung sei allerdings, dass der Bezugspreis EUR 6,50 nicht übersteige, so das Unternehmen. Im Rahmen der Bezugsrechts-Kapitalerhöhung will die Gesellschaft bis zu 5 Millionen Euro einsammeln.

„Vita 34 hat für mich ein interessantes Wachstumspotenzial, sowohl in der Geschäfts- und Umsatzentwicklung als auch im Hinblick auf die Unternehmensbewertung. Als zweitgrößte Nabelschnurblutbank Europas hat Vita 34 eine interessante kritische Größe erreicht und die Übernahme von Seracell ist für mich der richtige strategische Schritt”, sagt Köhler. Zuvor hatte die MKBV im Rahmen einer Privatplatzierung bereits 302.649 Vita 34 Aktien zum Ausgabepreis von 6,62 Euro erworben, wir berichteten.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR