YOC verringert den Verlust - Aktie rutscht ab


Nachricht vom 30.05.2017 30.05.2017 (www.4investors.de) - Im ersten Quartal des laufenden Jahres hat die YOC AG ihren Umsatz von 2,27 Millionen Euro auf 3,09 Millionen Euro gesteigert. Die Summe liege über den Prognosen, heißt es von Seiten der Gesellschaft am Dienstag. „Insbesondere die britische Tochtergesellschaft trug mit einer Umsatzverdopplung zur positiven Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2017 bei und setzte damit ihren Aufwärtstrend aus dem Abschlussquartal 2016 konsequent fort“, so YOC. Auf EBITDA-Basis hat sich der Quartalsverlust der Berliner von 0,4 Millionen Euro auf 0,1 Millionen Euro verringert. Der Quartalsverlust je YOC Aktie sinkt zugleich von 0,18 Euro auf 0,06 Euro.

„Ursächlich für die positive Entwicklung des EBITDA sind das stetige Umsatzwachstum, die gestiegene Rohertragsmarge sowie die konsequente Kosteneffizienz der Gesellschaft“, sagt Sebastian Bauermann, Director Finance der YOC AG.

Die YOC Aktie notiert im XETRA-Handel bei 9,235 Euro mit 6,24 Prozent im Minus. Allerdings war der Aktienkurs der Berliner in den letzten Wochen deutlich gestiegen. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR