Bertrandt Aktie nach neuer Prognose stark unter Druck

10.05.2017, 17:36 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am Mittwochnachmittag hat Bertrandt die Zahlen für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2016/2017 sowie eine neue Prognse vorgelegt. Man habe entschieden, die „Einschätzung bezüglich der Entwicklung für das Gesamtjahr 2016/2017 an die kurzfristig anspruchsvollen Rahmenbedingungen anzupassen“, heißt es von Seiten des Unternehmens mit Blick auch technologische Umbrüche in der Automobilbranche. Es komme zu „fortgesetzten Verzögerungen bei der Vergabe von externen Entwicklungsaufträgen an Engineering-Dienstleister“, so Bertrandt, die daher die Prognose für die Umsatzsteigerung von 30 Millionen Euro bis 70 Millionen Euro auf bis zu 30 Millionen Euro senken. Man erwartet einen positiven Cashflow und eine Marge beim Betriebsergebnis zwischen 6 Prozent und 8 Prozent.

In der ersten Hälfte 2016/2017 ist der Umsatz des Unternehmens vorläufigen Zahlen zufolge von 484,8 Millionen Euro auf 497,2 Millionen Euro gestiegen. Dagegen fiel der operative Gewinn in dem Zeitraum von zuvor 42,2 Millionen Euro auf 35,6 Millionen Euro. Allerdings rechnet Bertrandt damit, dass die Effekte temporär sind und will die Dividende bei 2,50 Euro je Aktie belassen.

Die Bertrandt Aktie notiert im XETRA-Handel bei "/image/pfeil-unten.png" alt="Aktienkursverluste" title="Aktienkursverluste" class="pfeile" /> 85,21 Euro mit 13,41 Prozent im Minus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR