Barrick Gold Aktie: Wichtige Marke erreicht - UBS Kolumne

08.05.2017, 08:27 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Barrick Gold hat nach einem doppelten Hoch im Jahr 2012 bei 43,34 USD eine Trendwende nach unten vollzogen. Der Abwärtstrend verstärkte sich, als im April 2013 die Unterstützung bei 31,09 USD unterschritten wurde, um erst im Juli 2013 erst bei 13,60 USD einen tragfähigen Boden zu finden. Von dort startete eine Seitwärtsbewegung, und die Aktie bewegte sich bis zum September des Folgejahres zwischen 15,50 und ein 21,68 USD hin und her, um im weiteren Verlauf bis zum September 2015 auf ein neues Zehnjahrestief bei 5,91 USD abzurutschen. Vom Hochpunkt im Jahre 2011 hatte die Aktie damit über 85 Prozent verloren. Bis zum Jahresende 2015 mäanderte das Papier auf niedrigem Niveau unter 10,00 USD seitwärts, um im Januar 2016 schlussendlich den seit Anfang 2014 ausgebildeten flachen Abwärtstrend zu brechen. Dies führte zu massiven Kursgewinnen, einhergehend mit einem Anstieg von Barrick Gold um mehr als 250 Prozent. Jedoch hat die Aktie im April 2017 den Kampf mit dem langfristigen Abwärtstrend verloren und ist wieder nach unten abgedreht. Hier sind weitere Kursverluste bis in den Bereich von 13,58 USD möglich. Die Aktie steht an einer wichtigen Marke bei 16,00 USD, an der sich der weitere Weg entscheiden wird.

Die Long-Szenarien: Startet Barrick Gold leicht im Plus, käme aus Sicht der Charttechnik eine Platzierung bei einem Rücklauf auf den Freitagsschlusskurs bei 16,15 USD, leicht oberhalb des Widerstands bei 16,45 USD oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung in Frage, und zwar rund 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird jedoch im Minus eröffnet, sollte nach den Regeln der technischen Analyse ein Kauf bei einem Abprall von der Unterstützung bei 16,00 USD, durch die eben beschriebene Korrekturvariante oder nach dem Bruch des Schlusskursniveaus erfolgen. Eine Gewinnmitnahme empfiehlt sich circa 1,20 USD oberhalb des jeweiligen Tagestiefs.

Die ShortSzenarien: Beginnt die Aktie leicht im Minus, indiziert die Charttechnik eine Positionierung bei einem Test der Schlusskurslinie, leicht unterhalb des 16,00-USD-Niveaus oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus gestartet, könnten Trader durch die gerade beschriebene Korrekturvariante, bei einem Abprall vom 16,45-USD-Widerstand oder leicht unterhalb der Schlusskursmarke einsteigen. Das Kursziel läge rund 1,40 USD unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Sinnvoll wäre eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von circa 0,25 USD, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.

Auf einem Blick - Chart und News: Barrick Gold

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!



Nachrichten und Informationen zur Barrick Gold-Aktie