Norma stärkt Position in China

28.03.2017, 14:50 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Norma beteiligt sich mehrheitlich an Fengfan Fastener aus China. Die neue Beteiligung hat ihren Sitz in Shaoxing City. Details zum Erwerb werden nicht genannt, zum Kaufpreis für den 80 prozentigen Anteil werden keine Angaben gemacht. Die Transaktion soll im zweiten Quartal abgeschlossen sein.

Fengfan existiert seit 1988. Für das Unternehmen arbeiten 190 Personen. Die Gesellschaft stellt Verbindungsprodukte aus Edelstahl, Nylon und Spezialstoffen her. Die Kunden von Fengfan kommen aus der Schiffbau- und Schwerindustrie. 2016 machten die Chinesen einen Umsatz von rund 15 Millionen Euro.

Durch den Kauf baut Norma seine Position auf dem chinesischen Markt aus, so CEO Werner Deggim. Er fährt fort: „Damit wirken wir auf unser langfristiges Ziel der weiteren geografischen, produkt- und branchenbezogenen Diversifizierung unseres Geschäfts hin.“


Auf einem Blick - Chart und News: Norma Group

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR