Merck hebt Dividende an und erwartet stabiles Ergebnis

09.03.2017, 12:29 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Darmstädter Merck KGaA hat am Donnerstag Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt. Unternehmensangaben zufolge kletterte der Umsatz von 12,85 Milliarden Euro auf 15,02 Milliarden Euro. Bereinigt um Sondereffekte steigerte der Konzern den operativen Gewinn auf EBITDA-Basis von 3,63 Milliarden Euro auf 4,49 Milliarden Euro. Je Merck Aktie wird ein Gewinn von 3,75 Euro ausgewiesen nach 2,56 Euro im Jahr 2015.

„2016 war ein erfolgreiches Jahr für Merck. Im Healthcare-Bereich haben wir zwei Wirkstoffe zur Zulassung eingereicht. Im Life-Science-Bereich haben wir die Integration von Sigma-Aldrich zügig vorangetrieben. Bei der Realisierung der Synergien sind wir schneller und noch besser vorangekommen als erwartet“, sagt Stefan Oschmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung und CEO von Merck, am Donnerstag. Das Unternehmen will die Dividende um 0,15 Euro auf 1,20 Euro je Merck Aktie anheben. 2017 peilt die Gesellschaft ein leichtes bis moderates organisches Umsatzwachstum an und erwartet um Sondereffekte bereinigt einen stabilen operativen Gewinn.

Die Merck Aktie notiert im XETRA-Handel bei 100,85 Euro mit 2,18 Prozent im Minus.

Auf einem Blick - Chart und News: Merck KgaA



Nachrichten und Informationen zur Merck KgaA-Aktie