Henkel stellt sich nach Rekordjahr auf „volatiles und unsicheres Marktumfeld ein“

23.02.2017, 12:40 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Im Jahr 2016 hat der Henkel-Konzern laut Angaben vom Donnerstag den Umsatz um 3,5 Prozent auf 18,71 Milliarden Euro erhöhen können. Auf bereinigter Basis ist ein operativer Gewinn von 3,17 Milliarden Euro vor Zinsen und Steuern angefallen – ein neuer Rekordwert für das Unternehmen nach den 2,92 Milliarden Euro im Jahr 2015. Unter dem Strich weist Henkel einen bereinigten Gewinnanstieg von 4,88 Euro auf 5,36 Euro je Aktie aus, bilanziert wird ein Anstieg von 4,44 Euro auf 4,74 Euro.

„In einem schwierigen Marktumfeld haben wir nochmals neue Höchstwerte bei Umsatz und Ergebnis erzielt und unsere Finanzziele für das Geschäftsjahr erreicht“, sagt Hans Van Bylen, Vorstandsvorsitzender von Henkel. Für das laufende Jahr stellt Henkel ein organisches Umsatzwachstum von 2 Prozent bis 4 Prozent in Aussicht, während der Gewinn je Aktie zwischen 7 Prozent und 9 Prozent steigen soll. „Wir stellen uns auch in diesem Jahr weiter auf ein sehr volatiles und unsicheres Marktumfeld ein´“, so Van Bylen.

Henkels DAX-notierte Vorzugsaktie liegt im Handel am Donnerstag bei 119,349 Euro mit 1,53 Prozent im Minus. Die komplette heutige News des Unternehmens: hier klicken.

Auf einem Blick - Chart und News: Henkel Vz.



Nachrichten und Informationen zur Henkel Vz.-Aktie