Bertrandt: Nur kurzfristige Enttäuschung

20.02.2017, 18:36 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Analysten von Hauck + Aufhäuser bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Bertrandt. Das Kursziel sehen die Experten weiter bei 115,00 Euro.

Die Zahlen zum ersten Quartal liegen etwas unter den Erwartungen von Markt und Experten. Der Umsatz legt 1 Prozent auf 246 Millionen Euro zu, die Analysten waren von 249 Millionen Euro ausgegangen. Das EBIT sinkt um 27 Prozent auf 17,7 Millionen Euro, hier stand der Konsens bei 20 Millionen Euro. Je Aktie verdient Bertrandt 1,15 Euro, das ist ein Minus von 30 Prozent. Der Konsens lag bei 1,36 Euro.

Die strukturellen Wachstumtreiber sind weiter intakt. Kurzfristig gibt es jedoch einen Preisdruck, auch belastet die VW-Affäre den Sektor.

Die Bewertung der Aktie ist attraktiv. Das KGVe steht bei 13.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR