Gigaset: Kein Markendeal mit Goldin – Smartphone-Business wird ausgeweitet

14.12.2016, 14:24 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Münchener Gigaset-Konzern will die schon Mitte 2015 getroffene Vereinbarung mit Großaktionär Goldin zur Marke „Gigaset“ verwerfen. Ohnehin sind die Millionen, die das asiatische Unternehmen hierfür zahlen sollte, bisher nicht geflossen. „Damit bleibt Gigaset Communications GmbH unbeschränkter Inhaber der Marke“, teilt die Gesellschaft am Mittwoch mit.

Zugleich kündigt Gigaset einen Ausbau der Aktivitäten im Bereich Smartphones an. Mit der Auflösung des Markendeals könne man „auch mit Kooperationspartnern außerhalb der Goldin-Gruppe frei zusammenarbeiten“, heißt es von Seiten des Konzerns. Man wolle zukünftig mit solchen Partnern unter der Marke „Gigaset“ Smartphones vertreiben.

Die Gigaset Aktie notiert aktuell bei Indikationen im Tradegate-Handel um 0,77/0,82 Euro. Mehr zum Unternehmen lesen sie in unserem jüngsten Interview mit Hans-Henning Doerr, Finanzvorstand bei Gigaset: hier klicken.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR