Lanxess: Geld für die Akquisition

29.11.2016, 19:31 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Lanxess besorgt sich frisches Geld. Über eine Hybridanleihe kommen 500 Millionen Euro in die Kasse. Mit dem Geld will das Kölner Unternehmen den anstehenden Kauf von Chemtura aus den USA finanzieren.

Das Orderbuch war mehrfach überzeichnet. Zuvor hatte Lanxess noch nie eine Hybridanleihe ausgegeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit von 60 Jahren. Der Zinskupon beläuft sich auf 4,5 Prozent. Eine erste Rückzahlungsoption besteht 2023.


Auf einem Blick - Chart und News: Lanxess

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Lanxess-Aktie