HeidelbergCement: Profiteur der US-Wahl?

Bild und Copyright: Heidelbergcement.

Bild und Copyright: Heidelbergcement.

10.11.2016, 14:23 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Analysten von Independent Research bestätigen die Halteempfehlung für die Aktien von HeidelbergCement. Das Kursziel lag bisher bei 76,00 Euro. In der aktuellen Studie steigt es auf 98,00 Euro an.

Die Zahlen zum dritten Quartal verfehlen die Erwartungen. Positiv kommt bei den Analysten an, dass die erwarteten Synergieeffekte bei Italcementi von 400 Millionen Euro pro Jahr wahrscheinlich übertroffen werden. Mittelfristig will HeidelbergCement einen Umsatz von mehr als 20 Milliarden Euro erreichen, das operative EBITDA soll bis 2019 auf mehr als 5 Milliarden Euro anwachsen. Für das laufende Jahr rechnen die Analysten mit einem Umsatz von 15,48 Milliarden Euro und einem EBITDA von 2,94 Milliarden Euro. Die Gewinnerwartung der Analysten liegt für 2016 je Aktie bei 3,83 Euro (alt: 4,68 Euro). Für 2017 sinkt sie von 5,88 Euro auf 5,22 Euro.

Beim Kursziel werden die mittelfristigen Annahmen berücksichtigt. Phantasie ergibt sich auch durch die Aussagen des künftigen US-Präsidenten Trump, dass er die amerikanische Infrastruktur stärken will. Von entsprechenden Baumaßnahmen könnte das Unternehmen profitieren.

Auf einem Blick - Chart und News: Heidelbergcement

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Heidelbergcement-Aktie