DAX unter Druck nach EZB-Ratssitzung

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

08.09.2016 13:54 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Ergebnisse der mit Spannung erwarteten Sitzung des Rats der Europäischen Zentralbank bringen den DAX am frühen Donnerstagnachmittag unter Druck. Der wichtigste deutsche Aktienindex war bereits im Vorfeld der heute um 13.45 Uhr bekannt gegebenen Entscheidungen ins Minus gerutscht, baut dieses nun aber aus. Gegen 13:52 Uhr liegt der DAX bei 10.687 Punkten mit 0,61 Prozent im Minus.

Die Währungshüter haben wie erwartet keine Veränderung bei den Leitzinsen beschlossen. Der Leitzinssatz bleibt damit bei null Prozent auf einem Rekordtief. „Der EZB-Rat geht weiterhin davon aus, dass die EZB-Leitzinsen für längere Zeit und weit über den Zeithorizont des Nettoerwerbs von Vermögenswerten hinaus auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben werden“, heißt es in einer Stellungnahme der EZB am Donnerstag.

Verlängert die EZB das Kaufprogramm für Anleihen?


Im Fokus stand allerdings an der Börse ohnehin eine mögliche Veränderung beim Kaufprogramm der EZB für Anleihen, das bisher bis März 2017 befristet ist. Die Zentralbank stellt allerdings eine Verlängerung in Aussicht. Die Anleihenkäufe, derzeit 80 Milliarden Euro pro Monat, sollen „so lange erfolgen sollen, bis er (der EZB-Rat, d. Red.) eine nachhaltige Korrektur der Inflationsentwicklung erkennt, die mit seinem Inflationsziel im Einklang steht“, heißt es aus der EZB. Im Gegensatz zu den Erwartungen einiger Volkswirte wurde damit heute keine definitive Verlängerung des Kaufprogramms beschlossen.

EZB-Chef Mario Draghi wird zur heutigen Ratssitzung um 14.30 Uhr eine Pressekonferenz abhalten. Diese kann im Stream verfolgt werden: hier klicken.

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

29.10.2020 - Türkische Lira bricht ein: Weiteres Ungemach droht - Commerzbank Kolumne
29.10.2020 - DAX heute wieder fester: Mittelfristige Chancen bleiben gewahrt - Donner & Reuschel Kolumne
29.10.2020 - DAX: Langfristiger Kursrückgang? - UBS-Kolumne
28.10.2020 - Deutschland: Lockdown kann ökonomische Vorteile haben - VP Bank Kolumne
28.10.2020 - DAX: Die 200-Tage-Linie wurde deutlich unterschritten - UBS-Kolumne
27.10.2020 - DAX: Schwarze Monatskerze warnt vor weiteren Kursabgaben - UBS-Kolumne
26.10.2020 - DAX: Die Bullen sind angezählt - UBS-Kolumne
26.10.2020 - DAX: Ein wackliger Wochenstart - Donner & Reuschel Kolumne
23.10.2020 - DAX: 200er-EMA hat gehalten - UBS-Kolumne
23.10.2020 - DAX: Kurzfristiges Kaufsignal - Seitwärts ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
22.10.2020 - DAX: Kurs auf den 200er-EMA? - UBS-Kolumne
22.10.2020 - DAX: Test der 12.500 - Empfohlene Stopps bereits gegriffen - Donner & Reuschel Kolumne
21.10.2020 - DAX: Seitwärtsphase hält noch weiterhin an - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Gap zu und runter - UBS-Kolumne
20.10.2020 - DAX: Mittelfristig positiv - Kurzfristig volatil - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: 13.000 - Jahresendrally - 13.795 - Donner & Reuschel Kolumne
19.10.2020 - DAX: Das Klima wird rauer - UBS-Kolumne
16.10.2020 - MSCI Türkei-Index weiterhin mit deutlicher Underperformance seit Jahresbeginn - Commerzbank Kolumne
16.10.2020 - DAX: Neue Aufwärtskorrektur und dann weiter runter? - UBS-Kolumne
16.10.2020 - DAX: „Hammer-Formation” und Chance auf Jahresendrally weiter gegeben - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.