Bertrandt: VW als Bremser

16.08.2016, 14:06 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Analysten des Bankhaus Lampe bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Bertrandt. Das Kursziel lag bisher bei 136,00 Euro. In der aktuellen Studie sinkt es auf 115,00 Euro.

Wieder muss Bertrandt ein schwaches Quartal melden. Die Margen bleiben unter Druck. Die Reorganisation bei VW wirkt sich weiter auf die Bestellungen aus. Daher reduzieren die Experten ihre Gewinnschätzung je Aktie für 2015/2016 um 10,0 Prozent auf 6,24 Euro. Die Prognose für 2016/2017 fällt um 12,1 Prozent auf 6,86 Euro. Die Dividendenrendite liegt knapp unter 3 Prozent.

Ein starkes viertes Quartal mit einer Marge von 11 Prozent könnte für neues Vertrauen sorgen. Auch könnte das Ende der Reorganisationsarbeiten bei Volkswagen Unsicherheiten nehmen. Dann sollte es auch wieder mehr Aufträge geben.

Auf einem Blick - Chart und News: Bertrandt

Livestream HEUTE um 18 Uhr:

Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform, wird am Montag, den 21. Oktober 2019, einen Vortrag halten zum Thema „Europas ökonomische Souveränität“.„Europas ökonomische Souveränität“ mit Christian Odendahl, PhD, Chefökonom am Centre for European Reform.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Bertrandt-Aktie