Bilfinger verkauft Geschäftsbereiche an EQT – Milliardendeal

02.06.2016, 15:11 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Bilfinger-Konzern trennt sich von seinen Sparten Building, Facility Services und Real Estate. Die Geschäftsbereiche werden an den Finanzinvestor EQT verkauft. Bilfinger beziffert den Verkaufspreis auf 1,2 Milliarden Euro, wovon 0,9 Milliarden Euro sofort zahlbar sind. „Bei dem verbleibenden Kaufpreis in Höhe von rund 300 Millionen Euro handelt es sich um zwei nicht sofort, sondern erst bei Wiederveräußerung (Exit) durch EQT zahlbare Kaufpreiskomponenten“, so die Mannheimer am Donnerstag. Aus der Transaktion erwartet Bilfinger einen Gewinn von rund 500 Millionen Euro.

Man werde sich zukünftig auf die Sparte Industriedienstleistungen konzentrieren, kündigt Bilfinger an. Teile des Verkaufserlöses sollen in die Sparte investiert werden. „Die konkrete Verwendung des Verkaufserlöses wird nunmehr der Vorstand gemeinsam mit dem zukünftigen Vorstandsvorsitzenden, Tom Blades, festlegen“, so das Unternehmen am Donnerstag. Hinzu kommen geplante Verkäufe in der Power-Sparte, wo man statt eines Gesamtverkaufs nun Einzelverkäufe erwägt. Die Gesellschaft erwartet Abschreibungen und Restrukturierungsaufwendungen jeweils im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich.

Die Bilfinger Aktie notiert am Donnerstagnachmittag bei 39,60 Euro mit 4,53 Prozent im Plus.

Auf einem Blick - Chart und News: Bilfinger SE



Nachrichten und Informationen zur Bilfinger SE-Aktie