Neue Underberg Anleihe 2019/2025
4investors > Börsen-News > Nachrichten und Analysen > Deutsche Pfandbriefbank

Raiffeisen: Deutsche Pfandbriefbank, HP, Ölpreis und Staatsanleihen im Blickpunkt

07.03.2016, 09:18 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der am Freitag veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Februar konnte mit einem Stellenzuwachs von 242 Tsd. die Erwartungen deutlich übertreffen (Arbeitslosenquote unverändert bei 4,9 %). Der Arbeitsmarkt läuft trotz aller Unkenrufe über mögliche wirtschaftliche Abwärtsrisiken und Konjunkturgefahren in Folge der Finanzmarktturbulenzen vom Jahresbeginn weiter auf vollen Touren. Allerdings scheint sich gemessen an den Stundenlöhnen damit weiter kein wirklicher Lohndruck aufzubauen (Stundenlöhne -0,1 % p.m.), was der Fed bei ihrer abwartenden Haltung in die Hände spielt. Weiteren Aufschluss über den Zustand des US-Arbeitsmarktes gibt heute der von der Fed berechnete Arbeitsmarktindikator, der aus 19 Einzelindikatoren besteht und damit eine verlässlichere Einschätzung der Lage auf dem Arbeitsmarkt ermöglichen soll als die alleinige Betrachtung der Arbeitslosenquote. Der Indikator dürfte seine leichte Aufwärtsbewegung der letzten Monate fortgesetzt haben. In Deutschland konnte der bereits veröffentlichte Auftragseingang der Industrie im Jänner mit -0,1 % p.m. (Vormonat hochrevidiert) die Markterwartungen übertreffen. Mit dem Sentix Index steht überdies der erste Konjunkturfrühindikator für März auf dem Programm. Aufgrund der jüngsten Aktienmarkterholung setzen wir auf eine Stimmungsverbesserung. Das Hauptinteresse diese Woche gilt jedoch zweifelsohne der EZB-Zinssitzung (Do). Eine neuerliche geldpolitische Lockerung gilt als so gut wie fix, wir rechnen mit einer Reduktion des Einlagesatzes auf -0,4 %. Jedoch erwarten wir keine substanzielle Aufstockung des Anleihekaufprogramms. Fitch hat am Freitag den Ausblick für das Rating Portugals (BB+) von „positiv“ auf „stabil“ heruntergenommen. Auf dem Primärmarkt haben sich für heute Litauen mit Anleihen (2021) sowie die Niederlande (3M, 6M) und Frankreich (3M, 5M, 12M) mit Geldmarktpapieren angekündigt.

Aktienmärkte
Mit moderaten Gewinnen haben am Freitag die US-Aktienmärkte den Handelstag beendet. Als Stütze erwiesen sich die guten Arbeitsmarktdaten und festerer Ölpreise. Bei den Einzelwerten sorgten einige Unternehmensbilanzen für kräftige Kursausschläge. Positiv aufgenommen wurde das Quartalsergebnis von Hewlett Packard Enterprise (hervorgegangen aus der Aufspaltung von Hewlett Packard). Der IT-Konzern hat beim Umsatz und Gewinn weniger verloren als von Experten befürchtet. Einen überraschend hohen Quartalsgewinn konnte auch der Halbleiterkonzern Broadcom vorweisen. Gewinnmitnahmen belasteten zu Wochenbeginn das japanische Börsengeschehen. Diese Woche wird sich das Anlegerinteresse wieder verstärkt auf die Notenbankpolitik richten. Diesbezüglich steht am Donnerstag der Zinsentscheid der EZB bzw. die mögliche Verkündigung weiterer quantitativer Lockerungsmaßnahmen am Tableau. Während in den USA die Berichtssaison bis auf einige Nachzügler bereits beendet ist, legen in Europa noch einige namhafte Unternehmen ihre Quartalsbilanzen vor. Allerdings werden von dieser Seite marktrelevante Einflüsse begrenzt bleiben. An den europäischen Börsen ist ersten Kurs-Indikationen zufolge mit einem leicht negativen Handelsstart zu rechnen.

Credit
Das positivere Investorensentiment letzte Woche führte zu Einengungen der EUR Credit-Risikoprämien sowohl am Anleihesekundärmarkt als auch bei den derivativen Credit-Indizes (iTRAXX). Darüber hinaus kam es in der zweiten Woche in Folge zu Zuflüssen bei EUR High-Yield Fonds (Donnerstab bis Donnerstag). Im Vergleich dazu konnte sich das Bild der EUR Investmentgrade Fonds zwar noch nicht ins Positive drehen, jedoch sanken die Abflüsse hierbei im Wochenvergleich abermals deutlich. Primärmarkt: Bei den Non-Financials emittierte am Freitag das US-Unternehmen Xylem eine EUR 500 Mio. Anleihe (Laufzeit: sieben Jahre; Mid-Swap+220 BP; Ratings: Baa2/BBB/BBB). Unter den Financials waren es BNP Paribas (EUR 750 Mio.; 10,5 Jahre; Tier 2; MS+227 BP) sowie die Deutsche Pfandbriefbank (EUR 100 Mio.; Tap 1,50 % 2019; Senior Unsecured; MS+125 BP) die EUR Anleihen an den Markt brachten. Für diese Woche erwarten wir bei anhaltend positiver Stimmung eine vermehrte Primärmarkttätigkeit von EUR Emittenten. Darüber hinaus wird die EZB Sitzung am kommenden Donnerstag im Fokus der EUR Credit-Investoren stehen.

Credit
Am vergangenen Wochenende startete der elftägige chinesische Volkskongress, bei dem Pläne zum zukünftigen Konjunkturprogramm offengelegt werden. Dabei beinhaltet der Fünfjahresplan im Wesentlichen einen Ausbau des Zukunftstechnologiesektors bei gleichzeitiger Restrukturierung des verarbeitenden Gewerbes sowie weitere Investitionen in Infrastrukturprojekte. So sollen in der Schwerindustrie die Überkapazitäten weiterhin abgebaut und mit ihr Arbeitsplätze in diesem Gewerbe deutlich reduziert werden. Gleichzeitig soll der Übergang in eine konsumorientierte Wirtschaft verstärkt werden und damit der Dienstleistungssektor eine noch wichtigere Stellung einnehmen. Der Fünfjahresplan sieht ein reales BIP-Wachstum in den nächsten Jahren von 6,5 % p.a. – 7 % p.a. vor. Ebenso wir aufgrund geplanter höherer Staatsausgaben, ein höheres Haushaltsdefizit von CNY 2,18 Bio. (zirka 3 % des BIP) erwartet. Chinesische Aktien nahmen die Nachrichten positiv auf. Sowohl in Hongkong als auch am Festland notieren diese heute leicht im Plus.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Geringe Aufwärtskorrektur der BIP-Schätzung für Q4
- HU: Industrieproduktion im Januar sollte sinken
- RO: Starker Rückgang der überschüssigen Bankenliquidität im Februar
- RU: Verlangsamung des VPI auf 0,6 % p.m. im Februar
- HR: Anstieg des realen BIP um 1,6 % p.a. im Jahr 2015
- RS: Präsident setzt vorgezogene Parlamentswahlen für 24. April an

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Pfandbriefbank

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Deutsche Pfandbriefbank-Aktie

13.09.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Treuhänder der Estate UK-3-Verbriefung bestätigt ...
28.06.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Schiedsgutachter bei Estate UK-3-Verbriefung stellt ...
21.05.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb bietet Rückkauf einer ungedeckten Benchmarkanleihe ...
16.04.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb zahlt ihre Dividenden voraussichtlich für die ...
08.11.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb hebt Guidance für Vorsteuerergebnis des Gesamtjahres ...
04.07.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb hebt nach voraussichtlich gutem 1. Halbjahr die ...
05.04.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG:pbb will zusätzliches Kernkapital ...
01.03.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Deutsche Pfandbriefbank AG beschließt höhere ...
02.11.2017 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: pbb erhöht Guidance für Vorsteuerergebnis des ...
13.12.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Einleitung Expert Verfahren bezüglich Absicherung eines ...
11.11.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Sonderdividende; Prognose für ...
23.09.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Die Deutsche Pfandbriefbank AG wird den Rückkauf ihrer ...
23.09.2016 - Börse Hannover: Rebalancing GERMAN GENDER INDEX: Zwölf neue Unternehmen im ...
30.05.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Rückkauf einer ungedeckten ...
18.05.2016 - DGAP-Adhoc: Deutsche Pfandbriefbank AG: Memorandum of Understanding für HETA-Schuldtitel ...
18.03.2016 - Börse Hannover: Rebalancing des GERMAN GENDER INDEX - Neun neue Unternehmen rücken in den Index ...