Merck kooperiert mit EMBL – Tumorstoffwechsel im Fokus

03.03.2016, 12:26 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Merck-Konzern hat eine Zusammenarbeit mit dem Heidelberger European Molecular Biology Laboratory, kurz EMBL, vereinbart. Beide Partner wollen zusammen vor allem im Bereich des Tumorstoffwechsels kooperieren, melden die Darmstädter am Donnerstag. Man wolle „Mechanismen untersuchen, über die Krebszellen Energie und wachstumsfördernde Bausteine erzeugen, um letztendlich neuartige therapeutische Zielmoleküle und Biomarker bereitstellen zu können“, so Merck. Finanzielle Details der Zusammenarbeit werden nicht genannt.

Die Merck Aktie liegt am Donnerstag mit 1,2 Prozent im Minus bei 79,24 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Merck KgaA



Nachrichten und Informationen zur Merck KgaA-Aktie