Raiffeisen: TUI, CA Immo, Walt Disney und Staatsanleihen im Blickpunkt

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

11.02.2016 09:02 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

In ihrer Rede vor dem US-Kongress unterstrich gestern Fed-Präsidentin Janet Yellen die Absicht, den Leitzins im Jahresverlauf in einem moderaten Tempo nach oben zu führen. Dabei soll der Zinspfad abhängig von den zukünftigen Wirtschaftsdaten gestaltet werden. Die US Konjunktur ist nach Einschätzung Yellens prinzipiell robust, allerdings haben sich die Risiken erhöht. Vor allem eine negative wirtschaftliche Entwicklung Chinas bzw. der rohstoffexportierenden Länder könnte im Verbund mit damit einhergehenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten die US-Wirtschaft belasten. Heute stehen in den USA keine relevanten Wirtschaftsdaten auf dem Kalender – von gewissem Interesse sind lediglich die wöchentlichen Zahlen zu den Neuanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. In der Eurozone werden die Niederlande die vorläufige BIP Schätzung für das vierte Quartal 2015 veröffentlichen. Am Primärmarkt emittierte gestern Deutschland eine neue zweijährige Anleihe (Schatz mit Fälligkeit 3/2018). Bei einem Kupon von 0 % wurde ein Volumen von EUR 5 Mrd. zu einer durchschnittlichen Rendite von -0,5 % platziert. Trotz der stark negativen Verzinsung war die Emission 2,2fach überzeichnet. Für heute plant Irland ein Anleihevolumen von EUR 1 Mrd. mit Fälligkeit 2026 und einem Kupon von 1 % zu auktionieren. Italien beabsichtigt mit der Aufstockung von Anleihen mit Laufzeit 2018, 2022 und 2030 ein Volumen von EUR 4 bis 5,5 Mrd. einzusammeln.

Aktienmärkte
Die wichtigsten US-Aktienindizes beendeten den Tag uneinheitlich: Während der Nasdaq Composite Index noch ein kleines Plus retten konnte und der S&P 500 im Vergleich zum Vortag nur wenig verändert aus dem Handel ging, rutschte der Dow Jones Industrial Average (DJIA) klar ins Minus ab. Die anfängliche Erholungsbewegung wurde im späten Geschäft weitgehend zunichte gemacht, nachdem erneut die Sorgen bzgl. der Konjunkturentwicklung sowie des nach wie vor schwachen Ölpreis die Oberhand gewannen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bei den S&P-Sektoren die Energie- und Rohstoffwerte die Verliererliste anführten. Bei den Einzelwerten belasteten Walt Disney (mit -3,8 % schwächster Wert im DJIA), die zwar am Vortag nachbörslich ein Rekordergebnis vermelden konnten, aber offensichtlich Probleme mit ihrem Sportsender ESPN haben. Aber auch die Aktien von Time Warner gerieten mit 5,0 % unter Abgabedruck, nachdem der Medienkonzern die Umsatzerwartungen des Marktes im Schlussquartal verfehlt hatte. Die Börse in Japan blieb heute feiertagsbedingt geschlossen. Wir erwarten mit Blick auf die ersten Indikatoren eine negative Eröffnung an den europäischen Aktienmärkten.

Credit
Der EUR Primärmarkt zeigt nach wie vor eine geringe Aktivität. So wurde gestern die Anleihe von CA Immobilien Anlagen AG (EUR 150 Mio., 7 Jahre, Baa2) bei MS+244,6 BP platziert. Darüber hinaus wurde die EUR 250 Mio. umfassende Aufstockung der im Jänner 2019 fälligen LBBW Senior Unsecured Anleihe (A1/ A-) bei MS+48 BP gepreist. Die Roadshow zur geplanten drei Tranchen umfassenden LeasePlan Emission (erwartete Ratings: B1/BB+/BB-) im Volumen äquivalent zu EUR 1,55 Mrd. endet heute. S&P erhöhte aufgrund der starken operativen Entwicklung 2015 und der Finanzpolitik des Unternehmensmanagement den Ausblick für das TUI Rating (BB-) von stabil auf positiv. Moody’s hob bereits im August 2015 den Ausblick des TUI Ratings (Ba3) auf positiv an.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Sehr starke Nachfrage nach tschechischen Staatsanleihen
- PL: NBP schätzt die Kosten für die Konvertierung der Fremdwährungskredite auf möglicherweise mehr als PLN 35 Mrd.
- RO: Lokalwahlen für 5. Juni anberaumt
- RU: Wöchentlicher VPI nach wie vor bei 0,2 %
- HR: Haushaltsdefizit sank im Jahr 2015

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: TUI

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - TUI

15.01.2020 - TUI will in der Sparte Hapag-Lloyd Cruises expandieren
23.12.2019 - TUI verkauft Wolters Reisen
16.12.2019 - TUI: Joussen bleibt bis 2025 Konzernchef
12.12.2019 - TUI: Boeing-Flieger bleibt Belastung
11.12.2019 - TUI: Die Dividenden sinken
05.12.2019 - TUI Aktie: Keine guten Neuigkeiten…
03.12.2019 - TUI Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht…
20.11.2019 - TUI Aktie: Keine guten News…
23.10.2019 - TUI Aktie: Sorgen um die Dividende, aber…
22.10.2019 - TUI Aktie: Diese Party scheint beendet!
15.10.2019 - TUI Aktie: Wächst die Neigung, Gewinne mitzunehmen?
14.10.2019 - TUI Aktie: Nochmal so eine Kursparty?
11.10.2019 - TUI Aktie: Ganz wichtige Entwicklungen
07.10.2019 - TUI-Aktie: Hier könnte es ungemütlich werden, aber…
24.09.2019 - TUI: Klares Plus dank Thomas Cook
24.09.2019 - TUI: Nach der Insolvenz des Mitbewerbers
23.09.2019 - TUI-Aktie: Extrem wichtiges Kaufsignal nach der Pleite von Thomas Cook möglich
23.08.2019 - TUI Aktie: Das wird jetzt interessant
13.08.2019 - TUI Group: Boeing-Chaos sorgt für Verlustanstieg
23.07.2019 - TUI Aktie: Dickes Kaufsignal!

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.