4investors Exklusiv

News nach Regionen

News nach Kategorien

Specials

DGAP Adhoc-News

DGAP-Adhoc: Deutsche Post AG wird nach starker Ergebnisentwicklung in Q3 die Ergebnisprognose erhöhen

Autor: DGAP - EQS Group AGauf twitter
07.10.2021, 15:12:51




DGAP-Ad-hoc: Deutsche Post AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognoseänderung

Deutsche Post AG wird nach starker Ergebnisentwicklung in Q3 die Ergebnisprognose erhöhen
07.10.2021 / 15:12 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche Post AG wird nach starker Ergebnisentwicklung in Q3 die Ergebnisprognose erhöhen

07.10.2021

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Das Management hat sich heute mit den vorläufigen Ergebnissen des Konzerns für den Monat September und damit für das 3. Quartal 2021 sowie mit den Erwartungen für das Gesamtjahr befasst.

Der Konzern konnte im 3. Quartal des laufenden Jahres die positive Geschäftsentwicklung aus dem ersten Halbjahr unvermindert fortsetzen. In diesem Zeitraum entwickelten sich die Volumen weiterhin entsprechend der grundlegenden Erwartungen: die Erholung des B2B-Geschäftes setzte sich weiter fort, während die B2C-Sendungsmengen in allen größeren Netzwerken im Bereich des hohen Niveaus der Vorjahresmengen lagen. Gleichzeitig blieb die Kapazitätssituation in den Luft- und Seefrachtmärkten angespannt. Folgende Ergebnisse zeichnen sich für das dritte Quartal 2021 ab:

Das vorläufige Konzern-EBIT erreichte rd. EUR 1,765 MRD im 3. Quartal 2021 (Q3 2020: EUR 1,377 MRD), damit liegt das Konzern-EBIT nach neun Monaten bei rd. EUR 5,760 MRD. Es sei darauf hingewiesen, dass im EBIT des 3. Quartal des Vorjahres Euro-163m Aufwendungen für einen Einmal-Covid Bonus enthalten waren. Das Ergebnis enthält für den gleichen Sachverhalt auch in diesem Jahr einen Effekt von diesmal Euro-179m, mit ähnlicher divisionaler Verteilung. Die Auszahlung wird in Q4 erfolgen.

Die divisionalen Ergebnisse im Einzelnen:

Der Unternehmensbereich Express erreichte im 3. Quartal ein EBIT von rd. EUR 970 MIO nach EUR 753 MIO im 3. Quartal des Vorjahres.

Das EBIT von Global Forwarding, Freight betrug im 3. Quartal rd. EUR 370 MIO und lag damit ebenfalls deutlich über den EUR 155 MIO im Vorjahresquartal.

Im Bereich Supply Chain lag das Ergebnis des 3. Quartals 2021 mit rd. EUR 140 MIO ebenso signifikant über dem berichteten EBIT von EUR 112 MIO im 3. Quartal des Vorjahres.

Das Ergebnis von eCommerce Solutions erreichte im 3. Quartal 2021 rd. EUR 90 MIO, gleichfalls über den EUR 76 MIO des Vorjahresquartals.

Der Bereich Post & Paket Deutschland erreichte im 3. Quartal 2021 ein EBIT von rd. EUR 300 MIO (Q3 2020: EUR 320 MIO).

Das EBIT für Group Functions / Konsolidierung stand im 3. Quartal 2021 bei rd. EUR -105 MIO. Im Vorjahresquartal belief es sich auf EUR -39 MIO; das Vorjahresquartal enthielt positive Effekte aus der Neuausrichtung der StreetScooter Aktivitäten.

Die anhaltend positive Geschäftsentwicklung wird durch die fortgesetzte starke Entwicklung des Cash Flow unterstrichen; im 3. Quartal 2021 erwirtschaftete der Konzern einen Free Cashflow von über EUR 1,0 MRD (Q3 2020: EUR 1,264 MRD). Für die ersten neun Monate 2021 übertraf der Free Cashflow damit EUR 3,1 MRD gegenüber EUR 1,460 MRD im Vorjahr.

Angesichts der weiterhin dynamischen Ergebniswicklung in Q3 2021 wird das Management die Prognose für EBIT und FCF in 2021 erhöhen, aufgrund der starken Entwicklung in den DHL Divisionen. Auch der mittelfristige Ausblick für das Jahr 2023 soll nach oben angepasst werden.

Der überarbeitete Ausblick wird im Rahmen der Q3 Berichterstattung am 4. November 2021 im Detail vorgestellt werden.

Die vollumfängliche Berichterstattung für das 3. Quartal wird wie geplant am 4. November 2021 veröffentlicht werden.

Finanzkennzahlen:

Erläuterungen zu den herangezogenen Finanzkennzahlen sind in dem auf der Unternehmenswebsite von der Deutschen Post DHL Group veröffentlichten Geschäftsbericht 2020 (S. 25 f) unter dem folgenden Link verfügbar:

https://reporting-hub.dpdhl.com/downloads/2020/4/DPDHL-Geschaeftsbericht-2020.pdf

Kontakt:
Martin Ziegenbalg
EVP Investor Relations
Tel: 0228-182-63000







07.10.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Deutsche Post AG

Charles-de-Gaulle-Straße 20

53113 Bonn


Deutschland
Telefon:
+49 (0)228 182 - 63 100
Fax:
+49 (0)228 182 - 63 199
E-Mail:
ir@deutschepost.de
Internet:
www.dpdhl.com
ISIN:
DE0005552004, DE000A2G87D4
WKN:
555200, A2G87D
Indizes:
DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Prime Standard), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Freiverkehr in Tradegate Exchange
EQS News ID:
1239138

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



1239138  07.10.2021 CET/CEST






4investors Exklusiv:

Enapter: So wird Wasserstoff massentauglich!

Aktuelle News aus der 4investors-Redaktion:

04.12.2021niiio finance group: Der erste Übernahme-Deal scheint perfekt
04.12.2021Netfonds bringt Immobilien-Tochter in die VMR AG ein - Millionengewinn winkt
04.12.2021Aus eins mach zwei und mehr - Börse München
04.12.2021Aktien: Allianz, BioNTech, Daimler, Valneva, mic AG und EU-Banken - die 4investors Top-News
04.12.2021Aktien: Delivery Hero, HelloFresh, TeamViewer, Vonovia, Varta und Co.: Aktuelles von den Shortseller-Positionen
03.12.2021Allianz: Neues zur Dividendenpolitik
03.12.2021Valneva kritisiert Design der britischen Impfstoff-Studie - Aktie stürzt ab
03.12.2021Aurubis: Erwartungen werden angehoben
03.12.2021Enapter startet Bezugsrechts-Kapitalerhöhung
03.12.2021ABO Wind erwartet weiterhin leichte Gewinnsteigerungen
03.12.2021USA - Zwei völlig „verschiedene Arbeitsmarktberichte“: Quote hui, Jobs pfui! - Nord LB
03.12.2021Daimler: Neues Kursziel vor der Aufspaltung
03.12.2021USA: Enttäuschender Arbeitsmarktbericht, Arbeitsplatzaufbau stockt - VP Bank
03.12.2021Glencore: Mehr Licht als Schatten
03.12.2021IBU-tec: Leinenbach wird Co-CEO