4investors Exklusiv

News nach Regionen

News nach Kategorien

Specials

DGAP Adhoc-News

DGAP-Adhoc: Ad-hoc: MorphoSys AG aktualisiert die Finanzprognose für 2021 und reduziert Finanzverbindlichkeiten

Autor: DGAP - EQS Group AGauf twitter
26.07.2021, 13:05:00




DGAP-Ad-hoc: MorphoSys AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

Ad-hoc: MorphoSys AG aktualisiert die Finanzprognose für 2021 und reduziert Finanzverbindlichkeiten
26.07.2021 / 13:05 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 Abs. 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014

Planegg/München, 26. Juli 2021Ad hoc: MorphoSys AG aktualisiert die Finanzprognose für 2021 und reduziert Finanzverbindlichkeiten

Die MorphoSys AG (FSE: MOR; NASDAQ: MOR) gibt heute eine Aktualisierung ihrer Finanzprognose für das Jahr 2021 bekannt, nachdem die jüngste Auswertung der Finanzergebnisse von MorphoSys für das erste Halbjahr 2021 vorläufig abgeschlossen wurde.

Basierend auf den vorläufigen ungeprüften Konzernergebnissen für die ersten sechs Monate 2021 erwartet MorphoSys nun einen Konzernumsatz in der Größenordnung von 155 bis 180 Millionen Euro (bisher: 150 bis 200 Millionen Euro, veröffentlicht am 15. März 2021 und bestätigt am 5. Mai 2021). Die aktualisierte Umsatzprognose spiegelt in erster Linie die aktualisierten Erwartungen für die Produktumsätze von Monjuvi(R) wider.

MorphoSys erwartet nun betriebliche Aufwendungen, die sich aus Aufwendungen für F&E, Vertrieb sowie Allgemeines und Verwaltung zusammensetzen, in einer Größenordnung von 435 bis 465 Millionen Euro (bisher: 355 bis 385 Millionen Euro). Es wird nun erwartet, dass die Aufwendungen für F&E 52 bis 57% der betrieblichen Aufwendungen des Konzerns ausmachen (bisher: 45-50%), ohne Berücksichtigung einmaliger transaktionsbezogener Kosten. Die aktualisierte Prognose für die betrieblichen Aufwendungen des Konzerns spiegelt hauptsächlich die Übernahme von Constellation Pharmaceuticals (Constellation) wider, die am 15. Juli 2021 vollzogen wurde. Die geänderte Spanne für den Konzern beinhaltet auch einmalige Transaktionskosten in Höhe von 36 Millionen Euro, die im Zusammenhang mit den Vereinbarungen mit Constellation und Royalty Pharma stehen.

Infolge der aktualisierten Monjuvi-Produktumsatzerwartungen wird die Bilanzposition "Finanzielle Verbindlichkeiten aus Kooperationen, ohne kurzfristigen Anteil " von 547,6 Millionen Euro (Saldo zum 31. März 2021) auf 445,9 Millionen Euro (Saldo zum 30. Juni 2021) reduziert. Der Saldo der Position "Finanzielle Verbindlichkeiten aus Kooperationen, ohne kurzfristigen Anteil" spiegelt eine buchhalterische Betrachtung der erwarteten Gewinne aus den Netto-Produktverkäufen von Monjuvi in den USA für R/R DLBCL wider, die unserem Partner Incyte zustehen. Die Reduzierung der Finanziellen Verbindlichkeiten aus Kooperationen hat keinen Einfluss auf die Zahlungsmittel.

Die vollständigen Ergebnisse werden wie geplant am 28. Juli 2021 veröffentlicht.

***ENDE DER AD-HOC-MITTEILUNG



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Über MorphoSys
MorphoSys (FSE & NASDAQ: MOR) ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung innovativer Therapien für Menschen mit Krebs und Autoimmunerkrankungen verschrieben hat. Basierend auf seiner führenden Expertise in Antikörper- und Proteintechnologie treibt MorphoSys seine eigene Pipeline neuer Wirkstoffe voran und hat Antikörper entdeckt, die von Partnern in verschiedenen Bereichen mit ungedecktem medizinischem Bedarf entwickelt werden. Im Jahr 2017 erhielt Tremfya(R) (Guselkumab) - entwickelt von Janssen Research & Development, LLC und vermarktet von Janssen Biotech, Inc. zur Behandlung von Schuppenflechte - als erstes Medikament, das auf MorphoSys' Antikörpertechnologie basiert, die Zulassung. Im Juli 2020 erteilte die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA MorphoSys die beschleunigte Zulassung für Monjuvi(R) (Tafasitamab-cxix) in Kombination mit Lenalidomid zur Behandlung von Patienten mit einem bestimmten Lymphom-Typ. MorphoSys hat seinen Hauptsitz in Planegg bei München und beschäftigt, einschließlich der hundertprozentigen US-amerikanischen Tochtergesellschaften MorphoSys US Inc. und Constellation Pharmaceuticals, Inc. aktuell mehr als 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen unter www.morphosys.de.
Monjuvi(R) ist ein eingetragenes Warenzeichen der MorphoSys AG.
Tremfya(R) ist ein eingetragenes Warenzeichen von Janssen Biotech, Inc.

Zukunftsbezogene AussagenDiese Mitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen über die MorphoSys-Gruppe. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen spiegeln die Einschätzung von MorphoSys zum Zeitpunkt dieser Mitteilung wider und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Liquidität, die Leistung oder die Erfolge von MorphoSys oder die Ergebnisse der Branche wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten oder implizierten historischen oder zukünftigen Ergebnissen, der Finanzlage und der Liquidität, der Leistung oder den Erfolgen abweichen. Selbst wenn die Ergebnisse, die Leistung, die Finanzlage und die Liquidität von MorphoSys sowie die Entwicklung der Branche, in der das Unternehmen tätig ist, mit diesen zukunftsgerichteten Aussagen übereinstimmen, können sie keine Vorhersagen über Ergebnisse oder Entwicklungen in zukünftigen Zeiträumen treffen. Zu den Faktoren, die zu Abweichungen führen können. Zu den Faktoren, die zu Abweichungen führen können, gehören die Tatsache, dass die Erwartungen von MorphoSys falsch sein könnten, die inhärenten Ungewissheiten im Zusammenhang mit Wettbewerbsentwicklungen, klinischen Studien und Produktentwicklungsaktivitäten sowie behördlichen Zulassungsanforderungen, die Abhängigkeit von MorphoSys von Kooperationen mit Dritten, die Einschätzung des kommerziellen Potenzials seiner Entwicklungsprogramme und andere Risiken, die in den Risikofaktoren im Jahresbericht von MorphoSys auf Formular 20-F und anderen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen angegeben sind. Angesichts dieser Ungewissheiten wird dem Leser empfohlen, sich nicht auf solche zukunftsgerichteten Aussagen zu verlassen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich nur auf den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments. MorphoSys lehnt ausdrücklich jede Verpflichtung ab, solche zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument zu aktualisieren, um geänderte Erwartungen in Bezug darauf oder auf geänderte Ereignisse, Bedingungen oder Umstände, auf denen eine solche Aussage beruht oder die die Wahrscheinlichkeit beeinflussen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen, zu reflektieren, es sei denn, dies ist ausdrücklich gesetzlich oder regulatorisch vorgeschrieben.Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:MorphoSys AG

Dr. Julia Neugebauer
Senior Director Investor Relations
Tel: +49 (0)89 / 899 27 179julia.neugebauer@morphosys.com

Myles Clouston
Senior Director Investor Relations
Tel: +1 857-772-0240myles.clouston@morphosys.com





26.07.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
MorphoSys AG

Semmelweisstr. 7

82152 Planegg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 899 27-0
Fax:
+49 (0)89 899 27-222
E-Mail:
investors@morphosys.com
Internet:
www.morphosys.com
ISIN:
DE0006632003
WKN:
663200
Indizes:
MDAX, TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Nasdaq
EQS News ID:
1221617

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



1221617  26.07.2021 CET/CEST






4investors Exklusiv:

Interview - tokentus: Blockchain ist „the next big thing“

Interview - Pacifico Renewables: Keine Kompromisse bei der Profitabilität