4investors Exklusiv

News nach Regionen

News nach Kategorien

Specials

Experten-Kolumne

Wie Unternehmen den Klimaschutz vorantreiben - DWS

DWS: „SBTi-Unternehmen haben die eigenen Betriebsemissionen seit Festlegung ihrer Ziele um durchschnittlich 6,4 Prozent pro Jahr gesenkt. Dies liegt weit über der jährlichen Reduzierung um 4,2 Prozent, die sich aus den Pariser Zielen ergeben würde.” Bild und Copyright: jaroslava V / shutterstock.com.

28.02.2021 09:51 Uhr - Autor: Kolumnist  auf twitter

Besonders in Sektoren mit hoher Emissionstätigkeit verpflichten sich immer mehr Firmen zu Treibhausgasreduktionen im Rahmen der Science-Based-Targets Initiative (SBTi). Spätestens seit den Stromausfällen in Texas steigt der Druck auf Regierungen, ambitionierte Pläne zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen vorzulegen (1). In der Zwischenzeit passen immer mehr Unternehmen ihre Praktiken an das Pariser Klimaabkommen an. Die im Jahr 2015 gestartete Science-Based-Targets Initiative (SBTi) verpflichtet Unterzeichner, ihre Fortschritte bei der Reduzierung der Treibhausgasemissionen zu verfolgen und offenzulegen.

Mittlerweile sind rund 1.200 Unternehmen aus 60 Ländern und 50 Sektoren der SBTi beigetreten, wie das „Chart der Woche“ zeigt. Von den 1.200 Unternehmen, die sich zu der SBTi bekennen, verfolgen etwa die Hälfte festgelegte Ziele. Erfreulicherweise hat auch die Covid-19-Pandemie keineswegs bremsend gewirkt. Seit Ende 2019 begrüßt die Initiative monatlich im Schnitt 31 Neueinsteiger, mehr als doppelt so viele als von 2015 bis 2019. Immer mehr Unterzeichner streben Emissionsreduzierungen nicht nur in ihren eigenen Aktivitäten, sondern auch entlang ihrer Lieferketten an (sogenannte Scope-3-Ziele). In seinem jüngsten Fortschrittsbericht stellt das SBTi-Netzwerk fest, dass bereits 94 Prozent der Unternehmen Scope-3-Ziele haben (2). Studien zeigen, dass die Emissionen in der Lieferkette eines Unternehmens im Durchschnitt 5,5-mal höher sind als in ihren eigenen Aktivitäten (3).

SBTi-Unternehmen haben die eigenen Betriebsemissionen seit Festlegung ihrer Ziele um durchschnittlich 6,4 Prozent pro Jahr gesenkt. Dies liegt weit über der jährlichen Reduzierung um 4,2 Prozent, die sich aus den Pariser Zielen ergeben würde. Zunehmend hat sich die SBTi-Mitgliedschaft auch in Sektoren mit hoher Emissionstätigkeit wie Zement und Beton verbreitet. Die Hoffnung ist, dass solche Beispiele andere Unternehmen anspornen werden. Beispielsweise könnten Fortschritte im Zement- und Betonsektor auch in anderen hochemittierenden Sektoren wie Stahl, Seeverkehr sowie Metalle und Bergbau Schule machen. In letzteren sind die Fortschritte weiterhin noch bedrückend langsam.

Eine offene Frage ist, wie viel Beteiligung erforderlich sein wird, um solche Dominoeffekte auszulösen. Laut der SBTi könnten 20 Prozent ein kritischer Schwellenwert sein. Interessanterweise haben in 16 OECD-Ländern mehr als 20 Prozent der Unternehmen, gemessen an Emissionen und Marktkapitalisierung, bereits SBTi-Ziele festgelegt. Aus Sektorensicht sind 20 Prozent bereits in 14 Sektoren erreicht, darunter Gebrauchsgüter, Gastgewerbe, Bekleidung sowie Lebensmittel. Die Chancen stehen gut, dass die SBTi 2021 eine weitere Beschleunigung erleben wird.

1) DWS; Stand: 29. Januar 2021. Emissionsneutralität erobert die Welt
2) Science-Based-Targets; Stand: Januar 2021 (PDF).
3) CDP; Stand: September 2019.



Daten zum Wertpapier: DWS
Zum Aktien-Snapshot - DWS: hier klicken!
Ticker-Symbol: DWS
WKN: DWS100
ISIN: DE000DWS1007

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der DWS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
Günstig Aktien handeln

4investors Exklusiv:

Defama: „Wir bekommen laufend interessante Angebote auf den Tisch“

Affluent Medical - IPO: Interessantes Portfolio für hart umkämpfte Medtech-Märkte



Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

4investors-News - DWS

28.04.2021 - DWS bestätigt Planungen für 2021 - Gewinn gestiegen ...
15.03.2021 - DWS: Umfeld bleibt schwierig ...
05.02.2021 - DWS: Hohe Dividendenrendite möglich ...
04.02.2021 - DWS kündigt 1,81 Euro Dividende je Aktie an ...
28.01.2021 - DWS: Schwaches Abschlussquartal ...
30.10.2020 - DWS: Positive Geschäftsentwicklung – Starke Rendite ...
29.10.2020 - DWS: Interessante Dividendenrendite ...
28.10.2020 - DWS: „Ein sehr gutes drittes Quartal” ...
22.07.2020 - DWS: Faire Bewertung der Aktie ...
10.06.2020 - DWS: Faire Bewertung der Aktie ...
05.05.2020 - DWS: Konsequenz der Kursrallye ...
30.04.2020 - DWS: In Kauflaune ...
20.04.2020 - DWS: Interessante Bewertung der Aktie ...
25.03.2020 - DWS Group: Eine spannende Dividendenrendite ...
31.01.2020 - DWS: Eine doppelte Hochstufung der Aktie ...
30.01.2020 - DWS: Starkes Jahr ...
30.01.2020 - DWS: „Umfeld, das Vermögensverwalter aus ihrer Komfortzone treibt” ...
18.01.2020 - DWS: Ausblick auf die Zahlen ...
13.12.2019 - DWS: Feedback zum Kapitalmarkttag ...
25.07.2019 - DWS: Über den Erwartungen ...

DGAP-News dieses Unternehmens

28.04.2021 - DGAP-News: Q1 2021: DWS mit starkem Ergebnis und Fokus auf Rentabilität; hohe ...
04.02.2021 - DGAP-News: DWS 2020: Sehr erfolgreich in schwierigen Zeiten, mittelfristige ...
28.10.2020 - DGAP-News: DWS Q3: Geschäft weiterhin stark - Zentrale mittelfristige Ziele ...
29.07.2020 - DGAP-News: DWS Q2: Ergebnisse unterstreichen Stärke des ...
29.04.2020 - DGAP-News: DWS Q1: Widerstandsfähig in turbulenten ...
30.01.2020 - DGAP-News: DWS Q4: Starkes Jahr 2019 legt die Basis für erfolgreiche ...
30.10.2019 - DGAP-News: DWS Q3: Drittes Quartal in Folge mit Nettomittelzuflüssen bedeutet ...
24.07.2019 - DGAP-News: DWS Q2: Anhaltender Aufwind bei Mittelaufkommen - ...
26.04.2019 - DGAP-News: DWS Q1: Positives Nettomittelaufkommen und weiter beschleunigte ...
01.02.2019 - DGAP-News: DWS Q4: Kostensparziel für 2018 übertroffen - Erträge und Gewinn ...