4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

IPO

Velero Immobilien strebt an die Börse


28.09.2020 10:31 - Autor: Johannes Stoffels auf twitter


Bei Velero Immobilien soll es noch im laufenden Jahr einen Börsengang geben. Geplant ist die Notierungsaufnahme im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Börse. Vor der Börsenpremiere soll es eine Kapitalerhöhung geben. Im Rahmen einer Privatplatzierung sollen neue Aktien an institutionelle Investoren gehen. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Privatinvestoren dürften beim IPO leer ausgehen.

Mit dem frischen Geld aus der Privatplatzierung will das Immobilienunternehmen weiter wachsen. Geplant ist im ersten Schritt der Ankauf von drei Immobilienportfolios. So sollen insgesamt 10.189 Wohneinheiten in den Besitz von Velero übergehen. Die Wohnungen liegen vor allem in Nordrhein-Westfalen sowie in den östlichen Bundesländern. Weitere Zukäufe sollen folgen.

Eines der zu erwerbenden Portfolios wird derzeit von Unternehmen verwaltet, die den Co-CEOs von Velero, Sascha Giest und Thomas Lange, gehören.

Die beiden ersten Portfolios, die man erwerben will, haben eine Gesamtmietfläche von 477.000 Quadratmetern. Die annualisierten Mieteinnahmen liegen bei 26,5 Millionen Euro. Das dritte Portfolio hat eine Gesamtmietfläche von 208.000 Quadratmetern. Dort liegt die annualisierte Mieteinnahme bei 10,3 Millionen Euro.

Sascha Giest, Co-CEO und CFO von Velero, sagt: „Wir erwarten auch weiterhin ein dynamisches Wachstum der deutschen Wohnimmobilienmärkte in mittelgroßen Städten.“ Thomas Lange, Co-CEO und CIO von Velero, ergänzt: „Die durchschnittliche Vertragsmiete beider Portfolios liegt an zahlreichen Standorten unterhalb des aktuellen Marktniveaus. In Kombination mit einem erheblichen Potenzial zur Reduzierung des Leerstands und einer steigenden Nachfrage in den Zielmärkten glauben wir an starke Wachstumschancen für unser Unternehmen.“

Alleinaktionär von Velero Immobilien ist derzeit die Velero Partners GmbH. Dahinter stehen die Gründer und Vorstände Sascha Giest und Thomas Lange. Gegründet wurde die Gesellschaft 2015 als Velero Wohnen GmbH. Der Börsenkandidat sitzt in Berlin.

Unterstützt wird der Börsengang von Citigroup, Kempen & Co, Societe Generale und der Commerzbank.

4investors Exklusiv:

Euroboden: „Solide aufgestellt und finanziert“
Euroboden bietet Investoren eine neue Anleihe an. Im Exklusivinterview stand Euroboden-Geschäftsführer Martin Moll der 4investors-Redaktion Rede und Antwort.


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

4investors-News - Velero Immobilien

12.10.2020 - Velero Immobilien: Neues zum Börsengang – Zeichnung startet ...

DGAP-News dieses Unternehmens