4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

Expertenmeinung

DAX: Stabil in die neue Woche, Volatilität bleibt erhalten - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX: „Die Nervosität der Marktteilnehmer lässt sich an der gestiegenen Volatilität ablesen. Diese begründet sich aus der angespannten politischen Lage in den USA sowie einer drohenden zweiten Infektionswelle im Herbst. Zudem sorgt die anstehende neue Runde bei den Brexit-Verhandlungen für Unruhe.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.


28.09.2020 08:37 - Autor: Martin Utschneider auf twitter


Der DAX 30 zeigt sich weiterhin sehr schwankungsintensiv. Die technische Orientierungsphase ist im „vollen Gange“. Der deutsche Leitindex unterschritt am vergangenen Freitag vorübergehend die Nackenlinie bei 12.500 Punkten. Vorbörslich tendiert der DAX 30 schon wieder deutlich darüber. Die schon seit Längerem an dieser Stelle immer wieder angemerkte mögliche Ausbildung einer „Schulter-Kopf-Schulter“-Formation wurde letzte Woche abgeschlossen. Darum gilt es auch weiterhin, diese 12.500 „im Auge“ zu behalten. Reißt diese Marke nachhaltig, dann lautet das mittelfristige Ziel 11.700 Indexpunkte. Zum heutigen Wochenstart ist aber zunächst eine stabile Entwicklung zu erwarten. Die markttechnischen Indikatoren tendieren überwiegend neutral. Allerdings befindet sich die kurzfristige Slow-Stochastik im überkauften Bereich. Dies lässt zumindest für heute auf steigende Kurse schließen. Der Ichimoku-Indikator ist noch neutral zu bewerten. Das bereits zuletzt nur knapp über der Nulllinie oszillierende Momentum ist weiterhin im negativen Bereich. Es bleibt bis auf Weiteres eine „enge Kiste“. Heute werden keine richtungsweisenden Fundamentaldaten erwartet. Zusammengefasst bleibt die Lage mittelfristig weiterhin sehr fragil. Die Nervosität der Marktteilnehmer lässt sich an der gestiegenen Volatilität ablesen. Diese begründet sich aus der angespannten politischen Lage in den USA sowie einer drohenden zweiten Infektionswelle im Herbst. Zudem sorgt die anstehende neue Runde bei den Brexit-Verhandlungen für Unruhe. Die heutige Tagesbandbreite lässt sich daher vorbörslich zwischen 12.685 und 12.469 einordnen. Absicherungen sollten daher beibehalten werden.

- Nächste charttechnische Widerstände: 12.799, 13.005, 13.035
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 12.500, 12.313, 11.700
- Oberes Bollinger-Band: 13.521, Mittleres Bollinger-Band: 12.981 und Unteres Bollinger-Band: 12.442
- 100-Tage-Linie: 12.462 und 200-Tage–Linie: 12.184 sowie: 38-Tage-Linie: 12.946
- Indikatoren: MACD: neutral | Slow-Stochastik: überverkauft | RSI: neutral | Momentum: negativ
- Ichimoku Kinko Hyo: neutral
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 12.630 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 12.500, 12.313, 11.700 (je nach individuellem Risikoempfinden)

Primärtrend (langfristig): Noch nicht zurück im lfr. Aufwärtstrend
Sekundärtrend (mittelfristig): Schulter-Kopf-Schulter-Formation
Tertiärtrend (heute): Stabiler Wochenstart
12.799 weiterhin wichtiger Widerstand
SKS - Nackenline (12.500) im Fokus

Lesen Sie mehr zum Thema DAX - Aktienindex im Bericht vom 28.09.2020

DAX: Es droht eine Trendwende - UBS-Kolumne

Rückblick: Der DAX konnte im August nur kurzzeitig über das bisherige Verlaufshoch bei 13´313 Punkten ausbrechen. Schon an der 13´460 Punkte-Marke ging den Käufern die Kraft aus und der Index wurde in die Tiefe gerissen. Erst kurz vor der Unterstützung bei 12´633 Punkten konnten die Käufer das Ruder kurzzeitig herumreißen und die 13´313 Punkte-Marke ein weiteres Mal ansteuern. Dort schlugen die Bären aber erneut zu und drückten den DAX in den letzten Tagen unter eine kurzfristige Aufwärtstrendlinie und unter die Haltemarke bei 12´633 Punkten. Am Freitag wurde fast schon die Unterstützung bei 12´207 Punkten erreicht.

Ausblick: Die Bären haben den DAX übernommen und dürften ihm auch in den nächsten Tagen ihren Stempel auf-drücken. Zudem könnte auch ein mittelfristiges Verkaufssignal etabliert werden.

Die Short-Szenarien: Sollte der Index jetzt nicht direkt wieder über 12´633 Punkte zurückfinden, dürfte die Verkaufswelle auch die Unterstützungsmarke bei ... diese News weiterlesen!

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Zur Übersicht der DAX - Aktienindex - Aktie

4investors Exklusiv:

Pandion lässt ein komplett neues Stadtviertel entstehen
Pandion-Chef Reinhold Knodel im Interview mit der 4investors-Redaktion zur neuen Immobilien-Anleihe.


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

4investors-News - DAX - Aktienindex

15.10.2020 - DAX: 50er-EMA weiter im Fokus - UBS-Kolumne ...
06.07.2020 - AirBnB, Skype: Kannibalisiere Dich selbst, oder Du wirst kannibalisiert! - Podca ...
26.11.2019 - Momentum: Eine häufig unbeachtete Strategie ...
18.06.2019 - ifo Institut bestätigt die Konjunkturprognose - aber nur für 2019 ...
06.09.2018 - DAX-Indizes: Das große Wechselspiel - Steinhoff bleibt im SDAX ...
05.09.2018 - Bundeskanzlerin Merkel: Große Unterstützung für den Finanzstandort Frankfurt ...
24.11.2017 - ifo Index erklimmt neues Rekordhoch ...
23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - he ...
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union ...
25.07.2017 - Deutsche Wirtschaft „unter Volldampf” - ifo-Index steigt auf neuen Rekordwer ...
10.07.2017 - GBC: Anleger profitieren vom Wissen der Insider - Interview ...
20.06.2017 - DAX auf Rekordniveau, ifo Institut erhöht Prognose für deutsche Konjunktur ...
15.03.2017 - Crowdfunding will Verbraucherschutz mit neuen Regeln verbessern ...
30.12.2016 - Großbritannien und Russland sind die europäischen Sieger ...
30.12.2016 - Dax und Co: 2016 bringt Gewinn ...
09.11.2016 - DAX: Durchatmen nach dem Trump-Sieg – Crash bleibt aus ...
09.11.2016 - DAX: Droht heute ein Mini-Crash? ...
09.11.2016 - Trump-Sieg bei US-Wahl zeichnet sich ab – Börsen stürzen ab ...
08.09.2016 - DAX unter Druck nach EZB-Ratssitzung ...
20.01.2016 - DAX: Nächster Absturz? Am Mittwoch droht ein Fehlstart ...

DGAP-News dieses Unternehmens

18.08.2020 - DAX: Kommt der Ausbruch über 13.200 oder folgt ein deutlicher ...