4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

Expertenmeinung

DAX: Brexit, Brexit, Brexit ... und der ZEW-Index - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider zum Gold: „Charttechnisch bleibt der kurzfristige Zick-Zack-Kurs bestehen. Es ist ein „Jammern auf sehr hohem Niveau”.” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.


10.12.2019 08:53 - Autor: Martin Utschneider auf twitter


Beim „leidigen Thema“ Brexit warten die Börsianer gespannt auf die britische Parlamentswahl. Einen Sieg bei der Parlamentswahl am kommenden Donnerstag vorausgesetzt, wäre für Boris Johnson der Weg frei, die EU Ende Januar 2020 geordnet zu verlassen. Nervosität verursacht auch der weitere Fortgang des Handelsstreits zwischen USA und China. Am 15. Dezember sind weitere „trumpsche“ Zollerhöhungen gegenüber China angesetzt.

Markttechnisch zeigt sich die Lage auch weiterhin recht entspannt. Die wichtigsten Indikatoren befinden sich allesamt im neutralen Terrain. Die Bollinger-Bänder zeugen nach wie vor von einer kurzfristigen Bandbreite zwischen 13.355 sowie 12.955. Es bleibt also dabei: Die Jahresend-Rally ist nicht gestorben. Von fundamentaler Seite werden heute erfreuliche Daten erwartet. Der ZEW-Konjunkturindex wird mit einem Anstieg prognostiziert.

Trotz allem: Die „Unsicherheitsfaktoren“ Handelsstreit & Brexit bleiben vorerst bestehen. Daher Stopps- und Take-Profit-Marken belassen. Eines ist aber „glasklar“: US-Präsident Trump baut mit Blick auf eine erhoffte Wiederwahl im Jahr 2020 auf einen starken Aktienmarkt und glückliche Verbraucher. Weder das eine och das andere kann er mit einer „Blockadehaltung“ erreichen. Er wird daher liefern. Was auch immer? Charttechnisch bleibt der kurzfristige Zick-Zack-Kurs bestehen. Es ist ein „Jammern auf sehr hohem Niveau„. Die Volatilität wird sich bis Ende der Woche bei 13.355 bis 12.995 einpendeln. Der Markt schielt auf den 10.12. Hier wird sich der weitere Brexit-Weg weisen. Danach kommt der 15.12. „ums Eck“?

- Nächste charttechnische Widerstände: 13.138, 13.308, 13.374, 13.526, 13.597
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.019, 12.992, 12.795, 12.566, 12.388
- Oberes Bollinger-Band: 13.355, Mittleres Bollinger-Band: 13.196 und Unteres Bollinger-Band: 12.955
- 90-Tage-Linie: 12.435 und 200-Tage–Linie: 12.239 sowie: 21-Tage-Linie: 13.201
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: neutral
- In Summe: neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 15,73
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird oberhalb der 13.000 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 13.019, 12.992, 12.795, 12.566, 12.388

Primärtrend: DAX weiter mit Blick auf Allzeit-Hoch
Sekundärtrend: 13.355 – 12.955
Tertiärtrend: Test der magischen 13.000
DAX gefestigt - 13.600 bleiben mittelfristig im Fokus
Primärer Blick gilt den Wahlen in England am Donnerstag

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Zur Übersicht der DAX - Aktienindex - Aktie


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Weitere 4investors-News zum Unternehmen

26.11.2019 - Momentum: Eine häufig unbeachtete Strategie ...
18.06.2019 - ifo Institut bestätigt die Konjunkturprognose - aber nur für 2019 ...
06.09.2018 - DAX-Indizes: Das große Wechselspiel - Steinhoff bleibt im SDAX ...
05.09.2018 - Bundeskanzlerin Merkel: Große Unterstützung für den Finanzstandort Frankfurt ...
24.11.2017 - ifo Index erklimmt neues Rekordhoch ...

DGAP-News zum Unternehmen