4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

Expertenmeinung

Commerzbank Aktie: Jetzt wird es ernst - UBS Kolumne

Die Chart-Experten der UBS werfen einen Blick auf die Commerzbank Aktie. Bild und Copyright: Commerzbank.


20.12.2018 08:43 - Autor: Kolumnist auf twitter


Rückblick: Zu Beginn dieses Jahres endete ein mittelfristiger Aufwärtstrend bei den Aktien der Commerzbank im Bereich von 14,00 EUR und der Wert setzte seinen übergeordneten Abwärtstrend in den folgenden Monaten fort. Erst knapp unter der 8,00 EUR-Marke kam es Ende Juni zu einer ersten nennenswerten Erholung, die allerdings mit dem Bruch des Verlaufstiefs bei 7,91 EUR Mitte November in einen weiteren dynamischen Kurseinbruch überging. Diese Verkaufswelle machte auch vor der Unterstützung bei 6,96 EUR nicht Halt und sorgte so in den vergangenen Wochen für einen Einbruch an den markanten Ziel- und Unterstützungsbereich um 6,00 EUR. Kurz vor diesem Niveau setzte in der vergangenen Woche eine Erholung ein, die jedoch nach einem Zwischenhoch bei 7,25 EUR wieder abverkauft wurde. Aktuell notieren die Aktien direkt an der Entscheidungsmarke bei 6,00 EUR.

Ausblick: Kurzfristig könnte es jetzt zu einer Erholung kommen. Ob daraus jedoch eine tragfähige Gegenbewegung entstehen kann, muss aufgrund der Schwäche der Aktien bezweifelt werden.

Die Long-Szenarien: Fällt der Wert jetzt nicht mehr unter die Unterstützungszone von 5,91 bis 6,00 EUR zurück, wäre ein Anstieg an den Widerstand bei 6,96 EUR wahrscheinlich. Dort könnten die Bären den Abwärtstrend fortsetzen. Bricht der Wert dagegen über die Hürde aus und kann anschließend auch den Widerstand bei 7,25 EUR überschreiten, stünde eine Ausdehnung der Erholung bis 7,91 EUR an. Doch erst eine Rückeroberung dieser Marke würde für eine bullishe Trendwende sprechen.

Die Short-Szenarien: Abgaben unter 5,91 EUR würden dagegen für die Fortsetzung der großen Baisse sorgen. Kurzfristig könnten die Aktien anschließend an dieses Verkaufssignal bis 5,50 EUR zurücksetzen. Auf Sicht der kommenden Wochen wäre jedoch mit einem Einbruch bis an das Tief des Jahres 2016 bei 5,15 EUR zu rechnen, ehe dort eine Stabilisierungsphase folgen könnte.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Zur Übersicht der Commerzbank - Aktie


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

4investors Exklusiv:

Homes & Holiday: „Wir streben den Turnaround an und sind zukunftsfähig“
Joachim Semrau, CEO von Homes & Holiday, im Exklusivinterview mit der 4investors-Redaktion.

Lloyd Fonds: „Digitale Asset-Lösungen bieten hohes Innovationspotenzial“
Der ab dem 1. Januar amtierende neue Vorstandschef von Lloyd Fonds, Achim Plate, im Interview mit der 4investors-Redaktion.

UniDevice: „Apple-Produkte sind unsere bevorzugte Produktlinie“
Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert UniDevice-Vorstand Christian Pahl, wie er das Geld aus einer in der Platzierung befindlichen Anleihe einsetzen will.

Weitere 4investors-News zum Unternehmen

11.12.2019 - Commerzbank: Kaum Interesse an der Übernahmeofferte für comdirect ...
02.12.2019 - Commerzbank Aktie: Chancen auf eine Erholungsrallye, aber… ...
25.11.2019 - Commerzbank Aktie: Winkt ein starker Start in die Woche? ...
22.11.2019 - Commerzbank Aktie: Bekommt der Aktienkurs wieder die Kurve? ...
18.11.2019 - Commerzbank Aktie: Eine alles entscheidende Woche? ...

DGAP-News zum Unternehmen

11.12.2019 - DGAP-News: Frist des Commerzbank-Erwerbsangebots für comdirect ...
13.11.2019 - DGAP-News: Commerzbank Aktiengesellschaft: comdirect bestätigt Angemessenheit ...
07.11.2019 - DGAP-News: Commerzbank: drittes Quartal mit robuster Geschäftsentwicklung in ...
30.10.2019 - DGAP-News: Commerzbank veröffentlicht freiwilliges öffentliches ...
28.10.2019 - DGAP-Adhoc: Commerzbank: Vorläufiges Operatives Ergebnis im dritten Quartal ...