Börse Wien: Raiffeisen Centrobank, Erste Bank und OMV nehmen Top-Plätze ein

An der Wiener Börse wurden im ersten Halbjahr steigende Handelsumsätze gemessen. Der Handelsumsatz sei in den ersten sechs Monaten um 5,5 Milliarde Euro auf 24,7 Milliarden Euro geklettert, teilt der Börsenbetreiber mit. Die Wiener Börse hat sich prozentual damit stärker steigern können als zum Beispiel die Börsen in Frankfurt oder London. Handelsstark waren zwei Finanztitel: Mit der Raiffeisen Centrobank sowie der Erste Group Bank sind gleich zwei Aktien des Finanzsektors auf den Top-Plätzen in der Umsatzstatistik der Wiener Börse, gefolgt von der Rohstoffaktie OMV. Die stärkste Entwicklung in der ersten Jahreshälfte hat der Aktienkurs von Zumtobel mit einem Kursgewinn von mehr als 50 Prozent verzeichnet.

02.07.2014 - Autor: Michael Barck | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren
Neue Behrens-Anleihe
4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Aktie: Börse Wien
WKN: 0
ISIN: 0
Branche: Die Wiener Börse ist eine 100%-Tochter der CEE Stock Exchange Group. Die CEE Stock Exchange Group ist die größte Börsengruppe in der Region. Zusätzlich zu den vier Wertpapierbörsen betreibt die Gruppe drei Warenbörsen und ist an fünf Clearing-Systemen sowie zwei Zentralverwahrern beteiligt.