Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

QSC: Der Grund für den Ergebnissprung

07.08.2019, 10:00 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Im zweiten Quartal sinkt der Umsatz von QSC um 7,2 Prozent auf 85,2 Millionen Euro. Die Analysten von Independent Research hatten mit 88,4 Millionen Euro gerechnet. Das EBITDA steigt von 9,0 Millionen Euro auf 129,9 Millionen Euro an. Hier spielt der Verkauf von Plusnet eine wichtige Rolle. Der Verkaufsgewinn liegt bei 112 Millionen Euro. Die Analysten hatten mit einem EBITDA von 125,9 Millionen Euro gerechnet.

Aufgrund des Plusnet-Verkaufs wird die Prognose von QSC angepasst. Man erwartet für 2019 einen Umsatz von mehr als 235 Millionen Euro (alt: mehr als 255 Millionen Euro). Das EBITDA soll bei mehr als 140 Millionen Euro (alt: mehr als 145 Millionen Euro) liegen.

Die Experten prognostizieren für 2019 einen Gewinn je Aktie von 0,84 Euro (alt: 0,78 Euro). Die Prognose für 2020 steht wie bisher bei 0,02 Euro.

Von den Experten gibt es für die Aktien von QSC weiter eine Halteempfehlung. Das Kursziel für den Titel sinkt von 1,50 Euro auf 1,48 Euro.

Die Aktien von QSC gewinnen am Morgen 1,4 Prozent auf 1,316 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: QSC


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Nachrichten und Informationen zur QSC-Aktie

4investors-News

09.09.2019 - QSC zieht neuen Kunden für Cloud-Sparte an Land
05.08.2019 - QSC: „Unser Portfolio überzeugt den Mittelstand”
01.07.2019 - QSC: Trennung von Plusnet-Sparte schon vollzogen
28.05.2019 - QSC: Realistische Ziele
27.05.2019 - QSC Aktie und der Plusnet-Verkauf: Keine Rallye, aber…

DGAP-News

09.09.2019 - DGAP-News: QSC AG: Q-loud betreibt Datendrehscheibe von ...