Evotec baut Kooperation mit Celgene aus

Evotecs Aktie kann sich im Handel am Mittwoch spürbar erholen, nachdem das Unternehmen eine Erweiterung der Zusammenarbeit mit Celgene bekannt gegeben hat. Beide Unternehmen arbeiten bereits seit Ende 2016 zusammen und wollen krankheitsmodifizierende Therapieoptionen für neurodegenerative Erkrankungen entwickeln. Neue Medikamente werden gebraucht: „Es gibt heutzutage immer noch unzureichende Behandlungsmöglichkeiten für Patienten, die an neurodegenerativen Erkrankungen leiden. Zudem lindert die Mehrzahl der Medikamente nur die Symptome und greift nicht die Ursachen der Erkrankung an”, sagt Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec.

Celgene hat sich nun dazu entschieden, der Kooperation mit Evotec einen neuen Zelltyp hinzuzufügen. Als Folge der Erweiterung erhalten die Hamburger von ihrem US-Partner eine Zahlung in Höhe von 9 Millionen Dollar. Zur Prognose für das laufende Jahr macht Evotec heute keine neuen Angaben.

Aktienkurs und Chart - Evotec: klicken

05.06.2019 - Autor: Michael Barck | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)
Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?!
4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Aktie: Evotec
WKN: 566480
ISIN: DE0005664809
Aktienindex: MDAX
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Dienstleistungen im Bereich Medikamenten- und Wirkstoffforschung
Aktienkurs und Chart - Evotec: klicken