Die heutigen Covestro-Nachrichten kommen an der Börse nicht allzu gut an. Für die Aktie geht es nach unten und die Baader Bank bezeichnet den Quartalsausblick des Chemiekonzerns als Enttäuschung. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Covestro bestätigt Prognose - Quartalsausblick enttäuschend

Preos Wandelanleihe

29.04.2019, 11:13 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Covestro hat am Montag die Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres vorgelegt und die Ziele bestätigt. Das Unternehmen aus Leverkusen meldet einen Umsatzrückgang von 3,78 Milliarden Euro auf 3,18 Milliarden Euro. Vor Zinsen und Steuern ist der operative Gewinn des Chemiekonzerns von 907 Millionen Euro auf 264 Millionen Euro gestiegen. Unter dem Strich weist die Gesellschaft einen Quartalsgewinn von 179 Millionen Euro aus, der Vergleichswert aus dem Vorjahreszeitraum liegt bei 644 Millionen Euro. Der freie operative Cashflow der Gesellschaft ist mit 45 Millionen Euro ins Minus gerutscht nach einem Plus im Vorjahresquartal von 364 Millionen Euro.

Die Zahlen seien „im ersten Quartal 2019 von erwartungsgemäß höherer Wettbewerbsintensität geprägt”, so Covestro. Das Unternehmen begründet die Entwicklung mit sinkenden Absatzmengen in der Polykarbonatsparte sowie geringeren Preisen. „Insgesamt lagen die Ergebnisse damit zwar deutlich unter den herausragenden Ergebnissen des Vorjahresquartals, aber dennoch im erwarteten Bereich”, so das DAX-notierte Unternehmen. „Umso wichtiger ist es daher jetzt, mit Investitionen und Effizienzanstrengungen die richtigen Weichen für unseren zukünftigen Wachstumskurs zu stellen. Denn die Nachfrage nach unseren innovativen und nachhaltigen Werkstoffen ist weiterhin intakt”, sagt Konzernvorstandschef Markus Steilemann.

Für 2019 peilt Covestro ein Mengenwachstum im Kerngeschäft im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich an. Auf EBITDA-Basis erwartet man einen operativen Gewinn zwischen 1,5 Milliarden Euro und 2,0 Milliarden Euro, im laufenden Quartal solle der Wert aus dem ersten Quartal dieses Jahres erreicht werden. Der freie operative Cashflow soll im Gesamtjahr 2019 zwischen 300 Millionen Euro und 700 Millionen Euro liegen.

Analysten reagieren in ersten Statements mit Bestätigungen bisheriger Einstufungen der Covestro Aktie auf die Quartalszahlen des Unternehmens. JP Morgan ist für den Anteilschein optimistisch und nennt ein Kursziel von 62 Euro und spricht eine „Overweight”-Empfehlung aus. Die Zahlen seien nach Ansicht der Experten etwas besser als erwartet ausgefallen. Bei der Baader Bank dagegen rechnet man mit fallenden Kursen bei der Covestro Aktie: Das Kursziel liegt bei 48 Euro, es wird eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. Den Ausblick auf das laufende Quartal werten die Analysten als negative Überraschung. Man sieht sich daher in der vorsichtigen Einschätzung des DAX-Titels bestätigt.

Auf einem Blick - Chart und News: Covestro


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Nachrichten und Informationen zur Covestro-Aktie

4investors-News

20.08.2019 - Covestro Aktie: Analyst sieht Kurspotenzial
25.07.2019 - Covestro: Zahlen können nicht überzeugen
04.07.2019 - Covestro: Gewinnprognose wird reduziert
10.06.2019 - Covestro: Gutes Gefühl für das zweite Quartal
29.05.2019 - Covestro: Konsens vor Veränderung

DGAP-News

20.11.2018 - DGAP-Adhoc: Covestro AG: Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr ...