Akasol baut Kooperation mit schwedischem Fahrzeugbauer aus

Börsenneuling Akasol meldet Neuigkeiten aus Schweden. Der Hersteller von Lithium-Ionen-Batteriesystemen hat nach eigenen Angaben seinen langfristigen Rahmenvertrag mit einem Nutzfahrzeugherstellers erweitert. Akasol liefert bis Ende des Jahres 2023 Hochleistungsbatteriesysteme für elektrische Busse und LKWs an den schwedischen Fahrzeugbauer. Die Lieferungen sollen vom Standort Langen und darüber hinaus auch vom geplanten neuen Standort in den USA erfolgen, kündigt die Gesellschaft an.

„Das Auftragsvolumen bewegt sich im mittleren bis oberen dreistelligen Millionen-Euro-Bereich und sichert den Auftragsbestand der Akasol AG auf hohem Niveau”, so das Unternehmen zu den vereinbarten finanziellen Details.

Aktienkurs und Chart - Akasol: klicken

07.02.2019 - Autor: Michael Barck | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren
4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Aktie: Akasol
WKN: A2JNWZ
ISIN: DE000A2JNWZ9
Branche: Elektromobilität: Entwickler, Hersteller und Distributor von Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Busse, Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Schiffe, Industriefahrzeuge und stationäre Anwendungen.
Aktienkurs und Chart - Akasol: klicken