Siemens und Alstom bekommen kein „OK” aus Brüssel

06.02.2019, 13:18 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Siemens und Alstom können den geplanten Zusammenschluss ihrer Mobilitätssparten nicht vollziehen. Die Europäische Kommission in Brüssel hat dem geplanten Zusammenschluss keine Freigabe erteilt. „Aufgrund dieses Beschlusses wird der Zusammenschluss nicht vollzogen”, teilen Siemens und Alstom am Mittwoch mit.

Man bedaure, „dass das von ihnen angebotene Zusagenpaket, einschließlich der jüngsten Nachbesserungen, von der EU-Kommission als unzureichend angesehen wurde”, heißt es von Seiten der beiden Gesellschaften. Man bezeichnet die vorgeschlagenen Maßnahmen als weitreichend, diese hätten die Bedenken der EU-Kommission berücksichtigt. In Brüssel sieht man dies anders.

Man wolle nun weitere Optionen für die Aktivitäten prüfen, so Siemens. Das Portfolio der Sparte solle weiterentwickelt und ausgebaut werden.

Auf einem Blick - Chart und News: Siemens


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Nachrichten und Informationen zur Siemens-Aktie

4investors-News

20.09.2019 - Siemens: Überraschungen bleiben aus
19.09.2019 - Siemens: Klare Aufwärtschancen
18.09.2019 - Siemens: Wichtige Personalentscheidungen
09.09.2019 - Siemens: Ein kleines Plus
06.09.2019 - Siemens finanziert sich mit teils negativen Renditen

DGAP-News

18.09.2019 - DGAP-Adhoc: Siemens Aktiengesellschaft: Siemens Aufsichtsrat stellt personelle Weichen für die ...