Deutsche Bank: Gewinnprognose wird gekürzt

Im vierten Quartal macht die Deutsche Bank einen Verlust von 425 Millionen Euro. Die Analysten von Independent Research hatten mit einem Minus von 296 Millionen Euro gerechnet. Vor allem im Handelsgeschäft läuft es derzeit nicht rund. Andererseits hat sich die Kostensituation verbessert. 2019 erwartet die Bank Kosten von 21,8 Milliarden Euro, bisher ging man von 22,0 Milliarden Euro aus.

Nach diesen Erkenntnissen bestätigen die Analysten von Independent Research die Verkaufsempfehlung für die Aktien der Deutschen Bank. Das Kursziel für die Papiere der Bank liegt weiter bei 7,00 Euro.

Als unrealistisch sehen die Experten die Zielsetzung der Bank an, 2019 eine Rendite auf das tangible Eigenkapital von mehr als 4 Prozent zu erzielen. Die Experten halten 2,2 Prozent für machbar. Bei der Bank hofft man auf ein sich verbesserndes Marktumfeld. Die immer wieder ins Gespräch gebrachte Fusion mit der Commerzbank ist aus Sicht der Analysten nicht sinnvoll.

Die Analysten prognostizieren für 2019 einen Gewinn je Aktie von 0,52 Euro (alt: 0,55 Euro). Die erste Prognose für 2020 beläuft sich auf 0,78 Euro.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Deutsche Bank will Dividende zahlen und verschärft Einsparmaßnahmen - Aktie steigt

Aktienkurs und Chart - Deutsche Bank: klicken

01.02.2019 - Autor: Johannes Stoffels

Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: Deutsche Bank
WKN: 514000
ISIN: DE0005140008
Aktienindex: DAX
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: int. tätige deutsche Großbank
Aktienkurs und Chart - Deutsche Bank: klicken