SBF stellt Umsatzplus und Gewinnzuwachs in Aussicht

Die m:access-notierte SBF AG hat am Dienstag erste Indikationen zum Geschäftsjahr 2018 gemeldet. Man habe die Produktivität gesteigert, so das Unternehmen. So liege das Ergebnis für 2018 auf dem Niveau des Jahres zuvor, obwohl es zu den angekündigten Umsatzrückgängen gekommen sei, heißt es aus der Konzernzentrale. Grund für die höhere Produktivität ist der Restrukturierungsprozess bei der Tochtergesellschaft SBF Spezialleuchten GmbH. Zudem habe man Einsparungspotentiale in den Bereichen des Materialeinkaufs, der Personalaufwendungen genutzt. Auf EBITDA- und EBIT-Basis liege die Gewinnspanne über dem branchendurchschnitt, so das Unternehmen. Konkrete Zahlen werden nicht genannt.

„Wir gehen davon aus, dass der Jahresumsatz 2018 als Resultat früherer defizitärer Geschäftspolitik das vorläufige Ende der negativen Auswirkungen der Vergangenheit auf die Gegenwart darstellt”, sagt SBF-Konzernvorstand Rudolf Witt. Ab dem laufenden Jahr soll der Umsatz wieder steigen, zudem stellt Witt Gewinnsteigerungen in Aussicht.

Aktienkurs und Chart - SBF: klicken

22.01.2019 - Autor: Michael Barck

Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: SBF
WKN: A2AAE2
ISIN: DE000A2AAE22
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Systemanbieter für den Mobilitätssektor
Aktienkurs und Chart - SBF: klicken