Apple: Prognosen werden gekürzt

Apple darf in Deutschland die Smartphone-Modelle 7, 8 und X bald nicht mehr selber verkaufen. Man hat einen Patentstreit gegen Qualcomm verloren. Große Belastungen dürften sich daraus für Apple nicht ergeben. Das Verbot gilt nur für den Verkauf in den 15 eigenen Stores in Deutschland. Für die Analysten von Independent Research ist wichtiger, dass sich die Konjunktur eintrübt und die Nachfrage nach Smartphones sinkt. Das hängt vermutlich auch mit der Preispolitik von Apple zusammen. Man hat die Geräte deutlich verteuert.

Die Experten von Independent Research bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Apple. Das Kursziel für die Papiere sinkt von 260,00 Dollar auf 205,00 Dollar.

Die Gewinnerwartung für das laufende Geschäftsjahr wird von den Analysten von 13,46 Dollar auf 13,31 Dollar verringert. Für das kommende Geschäftsjahr fällt die Prognose von 14,37 Dollar auf 14,27 Dollar zurück.

Die Aktien von Apple notierten an der Nasdaq gestern bei 156,83 Dollar. Das war ein Minus von 2,5 Prozent. Vorbörslich legt die Aktie leicht auf 157,41 Dollar zu.

Aktienkurs und Chart - Apple: klicken

21.12.2018 - Autor: Johannes Stoffels | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Neue Behrens-Anleihe
4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: Apple
WKN: 865985
ISIN: US0378331005
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Elektronische Geräte und Software

Der US-Konzern aus dem kalifornischen Cupertino gehört zu den wertvollsten Unternehmen der Welt. Wichtigste Produkte sind unter anderem die Smartphoneserie „iPhone“, der Tabletcomputer „iPad“ und Computer der Serie „iMac“. Zudem entwickelt Apple unter anderem Betriebssysteme, zum Beispiel IOS für mobile Geräte, sowie Apps wie etwa „iTunes“.
Aktienkurs und Chart - Apple: klicken

Weitere DGAP-News zu Apple