Marinomed Biotech: Börsengang vorerst geplatzt

Marinomed Biotech bricht den laufenden Börsengang ab. Das Unternehmen macht das schwache Marktumfeld dafür verantwortlich, dass man das angestrebte Platzierungsvolumen nicht werde erreichen können. Man habe „auf der Roadshow im Rahmen des laufenden Angebots positives Feedback von zahlreichen nationalen und internationalen Investoren bekommen”, so das österreichische Unternehmen. Obwohl man „eine gute Nachfrage nach neuen Aktien bei Investoren” erreicht habe, so das Unternehmen, scheint die Nachfrage doch nicht ausreichend hoch genug zu sein, um das IPO durchzuziehen.

„Abhängig vom Marktumfeld plant das Unternehmen, die Angebotsfrist voraussichtlich Anfang 2019 fortzusetzen”, kündigt Marinomed Biotech am Donnerstag an.

Der Börsengang sollte am Wiener Aktienmarkt erfolgen. Geplant war die Erstnotiz im Amtlichen Handel im prime market. Beim Börsengang sollte es eine Kapitalerhöhung geben. Mit dem frischen Geld wollte Marinomed Biotech seine Forschungsarbeiten weiter finanzieren. Geforscht wird an Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen.

29.11.2018 - Autor: Michael Barck

Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: Marinomed Biotech
WKN: A19LM2
ISIN: AT0000A1WD52
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Biotech, Biopharma, Therapien für Allergie-, Atemwegs- und Augenerkrankungen

Weitere DGAP-News zu Marinomed Biotech