Consus Real Estate: Dreistelliger Millionendeal für Kölner Projekt

Die m:access-notierte Consus Real Estate AG meldet einen dreistelligen Millionendeal: Man habe einen Forward Deal mit einer institutionellen Kapitalverwaltungsgesellschaft für das Projekt „Cologneo I” abgeschlossen, teilt das Immobilienunternehmen am Donnerstag mit. Der Preis wird mit 241 Millionen Euro beziffert, hinzu komme zusätzliches Ertragspotenzial von bis zu 36 Millionen Euro, teilt der Konzern mit. Bis 2022 will man das Bauprojekt mit einem Gesamtvolumen von 380 Millionen Euro fertigstellen. Für den restlichen Teil des Projektes befinde man sich in fortgeschrittenen Verhandlungen, so die Berliner.

„Des Weiteren wurden für zwei CG Projekt- und Quartiersentwicklungen mit einem Gesamtentwicklungsvolumen von rd. 430 Millionen Euro wesentliche Baufortschritte erreicht”, meldet Consus Real Estate weiter. Das Unternehmen hat beide Projekte bereits verkauft, auch hier wurden Forward Sales mit institutionellen Investoren abgeschlossen.

Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

Aktienkurs und Chart - Consus Real Estate AG: klicken

15.11.2018 - Autor: Michael Barck

Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: Consus Real Estate AG
WKN: A2DA41
ISIN: DE000A2DA414
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Immobilien, Schwerpunkt Büroimmobilien mit einem Marktwerten zwischen 10 und 25 Millionen Euro.
Aktienkurs und Chart - Consus Real Estate AG: klicken