ams: Wenig Panik bei Analysten

Die Prognose von ams für das vierte Quartal kommt am Markt nicht gut an. Die Österreicher rechnen für das laufende Quartal mit einem Umsatz von 570 Millionen Dollar bis 610 Millionen Dollar. Das liegt unter den Schätzungen. Entsprechend verstört reagiert die Börse, die Aktie von ams fällt um 29,9 Prozent auf 32,58 Euro.

Analysten sind von den Aussichten nicht ganz so schockiert. Zwar nennen auch die Experten der Credit Suisse die Warnung eine negative Überraschung. Sie belassen ihr Votum für die Papiere von ams aber auf „outperform“. Das Kursziel steht unverändert bei 67,00 CHF.

Von Barclays kommt weiter das Rating „overweight“ für die Aktien von ams. Hier liegt das Kursziel wie zuvor bei 115,00 CHF. Die Experten können die Enttäuschung verstehen. Sie verweisen aber zugleich auf die Chancen im kommenden Jahr. Dann will ams deutlich wachsen. Wenn man dies berücksichtigt, ist die Aktie aus Sicht der Experten günstig bewertet.

Für die Analysten der UBS bleibt es bei ams beim Rating „neutral“ mit einem Kursziel von 65,00 CHF. Von einer Enttäuschung sprechen die Experten beim Ausblick auf das vierte Quartal. Andererseits liegen die Zahlen zum dritten Quartal etwas über den Erwartungen.

Aktienkurs und Chart - ams: klicken

23.10.2018 - Autor: Johannes Stoffels | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)
Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?!
4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Aktie: ams
WKN: A118Z8
ISIN: AT0000A18XM4
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Halbleiterhersteller
Aktienkurs und Chart - ams: klicken

Weitere DGAP-News zu ams