Serviceware strebt an die Börse

Im zweiten Quartal soll es bei Serviceware einen Börsengang geben. Die Erstnotiz soll im Regulierten Markt (Prime Standard) stattfinden. Eine Kapitalerhöhung soll rund 60 Millionen Euro in die Kasse der Gesellschaft bringen. Mit dem Geld will Serviceware Akquisitionen tätigen. Auch will man die Internationalisierung voranbringen. Der Vertrieb soll ausgebaut werden.

Der Börsenkandidat ist ein Anbieter einer integrierten Softwareplattform im Bereich Enterprise Service Management. Serviceprozesse im Unternehmen sollen damit digitalisiert werden.

Gegründet wurde die Gesellschaft 1998. Im vergangenen Geschäftsjahr machte Serviceware einen Umsatz von 44,3 Millionen Euro. Das EBIT lag bei 5,6 Millionen Euro. Die Hauptaktionäre der Gesellschaft sind CEO Dirk Martin und CFO Harald Popp. Diese halten 97 Prozent aller Anteile.

Aktienkurs und Chart - Serviceware: klicken

16.03.2018 - Autor: Johannes Stoffels

Folgt uns auf Google News - hier klicken!

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

4investors Exklusiv:
Weitere Informationen:

Aktie: Serviceware
WKN: A2G8X3
ISIN: DE000A2G8X31
Branche: Anbieter einer integrierten Softwareplattform im Bereich Enterprise Service Management, Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen.
Aktienkurs und Chart - Serviceware: klicken