DGAP-Adhoc: Deutsche Rohstoff AG: Vorläufige Halbjahreszahlen bestätigen starkes Wachstum




DGAP-Ad-hoc: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Prognoseänderung

Deutsche Rohstoff AG: Vorläufige Halbjahreszahlen bestätigen starkes Wachstum
06.08.2018 / 19:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Deutsche Rohstoff: Vorläufige Halbjahreszahlen bestätigen starkes Wachstum
Umsatz steigt auf 55,1 Mio. EUR/EBITDA 52,6 Mio. EUR/Anhebung der Prognose

Mannheim. Der Deutsche Rohstoff Konzern hat nach vorläufigen, ungeprüften Zahlen im ersten Halbjahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 55,1 Mio. EUR (Vorjahr: 32,1 Mio. EUR) sowie ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 52,6 Mio. EUR (Vorjahr: 23,5 Mio. EUR) erzielt. Der Konzernjahresüberschuss beläuft sich auf 10,1 Mio. EUR (Vorjahr: 5,0 Mio. EUR). Für das Gesamtjahr erwartet der Vorstand nun einen Umsatz zwischen 90 bis 100 Mio. EUR und ein EBITDA von 85 bis 90 Mio. EUR. (bisher: Umsatz zwischen 75 bis 85 Mio. EUR und ein EBITDA von 65 bis 70 Mio. EUR).

Das starke Umsatzwachstum im ersten Halbjahr resultierte wie erwartet aus dem Öl- und Gasgeschäft in den USA. Die drei US-Tochtergesellschaften konnten bis Ende Juni 1,69 Mio. Barrel Öläquivalent (BOE) fördern (Vorjahr: 1,0 Mio. BOE), davon 0,94 Mio. Barrel Öl (BO)(Vorjahr: 0,65 Mio. BO). Der durchschnittliche Verkaufspreis für das Öl lag bei 62,41 USD pro Barrel. Die Produktion von Salt Creek Oil & Gas floss bis zum Stichtag des Verkaufs der wesentlichen Flächen (6. Juni 2018) in den Umsatz ein.

Die operativen US Töchter erwirtschafteten einen Ergebnisbeitrag vor Steuern in Höhe von 22,6 Mio. EUR, zu dem Salt Creek mit rund 14,5 Mio. EUR sowie Cub Creek und Elster mit rund 8,1 Mio. EUR beitrugen. Nach Abzug von latenten Steuern in Höhe von 4,0 Mio. EUR und des übrigen Konzernaufwands im Wesentlichen für Zinsen (3,3 Mio. EUR), Währungsverluste (2,5 Mio. EUR) und Abschreibung von Firmenwerten (1,4 Mio. EUR) bei Salt Creek ergibt sich ein Konzernüberschuss in Höhe von 10,1 Mio. EUR.

Die Öl- und Gasförderung lag im ersten Halbjahr insgesamt über den Erwartungen. Grund dafür ist die sehr starke Produktion der neuen Bohrungen bei Elster Oil & Gas. Auch im zweiten Quartal blieben die veräußerten Mengen aufgrund der begrenzten Kapazität der Anlagen des Vermarktungspartners hinter den eigentlich geförderten Mengen zurück. Ein Umsatz bei Elster in Höhe von rund 9 Mio. USD wird daher erst im zweiten Halbjahr realisiert.

Wesentliche Treiber für die Anhebung der Prognose von Umsatz und EBITDA sind der zusätzliche in das 2. Halbjahr verlagerte Umsatz und die weiterhin starke Produktion bei Elster. Einen negativen Einfluss auf das Ergebnis haben die jüngsten Ergebnisse einiger Bohrplätze von Cub Creek Energy, die nicht dem erwarteten Produktionsverlauf entsprachen und daher zu höheren Abschreibungen als erwartet geführt haben. Ziel der aktuellen Produktionsoptimierung ist es, das aktuelle Abschreibungsniveau nicht weiter anpassen zu müssen.

Für die Erstellung der angepassten Prognose wurde weiterhin ein WTI Ölpreis von 65 USD verwendet. Der Wechselkursprognose wurde von 1,22 EUR/USD auf 1,18 EUR/USD angepasst.

Zur Definition des Begriffes EBITDA verweisen wir auf die Homepage der Deutsche Rohstoff AG unter http://rohstoff.de/apm/.

Mannheim, 6. August 2018

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag, CEO
Tel. +49 621 490 817 0
info@rohstoff.de








06.08.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Deutsche Rohstoff AG

Q7, 24

68161 Mannheim


Deutschland
Telefon:
0621 490 817 0
Fax:
0621 490 817 22
E-Mail:
gutschlag@rohstoff.de
Internet:
www.rohstoff.de
ISIN:
DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,
WKN:
A0XYG7, A1R07G
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



711299  06.08.2018 CET/CEST






06.08.2018 - https://twitter.com/dgap_ad_hoc

4investors Exklusiv:

Weitere DGAP-News

22.03.2019 - DGAP-Adhoc: Solutiance AG beschließt Barkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts in Höhe von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals - Transaktion zur Finanzierung weiteren Wachstums - Platzierung beginnt am 25. März und endet voraussichtlich am 27. März
22.03.2019 - DGAP-Adhoc: InterCard AG Informationssysteme: Vorläufige Jahreszahlen 2018
22.03.2019 - DGAP-News: Deutsche Industrie REIT-AG: Ordentliche Hauptversammlung, Hans-Ulrich Sutter neuer Aufsichtsratsvorsitzender, Dividende in Höhe von EUR 0,09 je Aktie beschlossen
22.03.2019 - DGAP-News: Software AG beabsichtigt die fünfte Dividendenerhöhung in Folge
22.03.2019 - DGAP-Adhoc: Müller - Die lila Logistik AG: Dividende Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Sonderdividende für das Geschäftsjahr 2018 vorzuschlagen
22.03.2019 - DGAP-News: DIC Asset AG: Hauptversammlung beschließt gegenüber dem Vorjahr erhöhte Dividende von 0,48 Euro je Aktie - Gesellschaft ist weiter auf Wachstumskurs
22.03.2019 - DGAP-Adhoc: Allgeier SE: Allgeier zeigt im Geschäftsjahr 2018 deutliches Wachstum in Umsatz und Ergebnis
22.03.2019 - DGAP-Adhoc: Pittler Maschinenfabrik AG: Konzern-Ebit sowie Einzelergebnis voraussichtlich unter Prognose
22.03.2019 - DGAP-Adhoc: Petro Welt Technologies AG: 2018 Ergebnis Gewinnwarnung: Umsatz der Petro Welt Technologies AG folgt dem Trend der Rubel-Abwertung
22.03.2019 - DGAP-Adhoc: Petro Welt Technologies AG: 2018 Ergebnis Gewinnwarnung: Umsatz der Petro Welt Technologies AG folgt dem Trend der Rubel-Abwertung

Alle DGAP-News