4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Wirecard Aktie: Auf dieses kleine, aber feine Detail achtet derzeit kaum jemand

Autor: Michael Barck
19.06.2019

Während an der Frankfurter Börse alles auf die Berichte zur völlig überraschungsfreien gestrigen Hauptversammlung von Wirecard starrt, kämpft die Fintech-Aktie um ein charttechnisches Kaufsignal. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.




Kurz vor dem XETRA-Start noch ein schneller Blick auf die Wirecard Aktie. Während sich in der umfangreichen Berichterstattung über den DAX-Wert nahezu alles auf die gestrige, frei von Überraschungen verlaufene Hauptversammlung und die - zu erwartende - Kritik am Vorstand konzentriert, hat Wirecards Aktienkurs gestern an der Frankfurter Börse ein interessantes charttechnisches Kaufsignal fabriziert. Auf dieses „kleine” Detail achtet in der Wirtschaftspresse derzeit kaum jemand, obwohl der Sprung über die charttechnischen Hindernisse um 152,40/153,90 Euro für den Titel ein wichtiger Zwischenschritt für einen möglichen Anstieg in Richtung 170 Euro sein könnte.

Noch aber ist das Kaufsignal ein möglicher Wackelkandidat - trotz des gestrigen Kursanstiegs der Wirecard Aktie auf bis zu 156,00 Euro. Mit 155,00 Euro (+2,45 Prozent) ging es am gestrigen Dienstag in den XETRA-Feierabend und heute Morgen notieren die Indikationen bei 154,10/154,60 Euro. Man sieht, von der Hinderniszone um 152,40/153,90 Euro hat sich Wirecards Aktienkurs bisher nicht signifikant gelöst. Ob das nur ein Pullback ist oder hier eine Bullenfalle droht, werden die nächsten Handelsstunden und -Tage zeigen. Auf jeden Fall sollten Trader hier für neue Handelssignale möglichst dicht am Ball bleiben, denn die charttechnische Ausgangslage könnte sich schnell verändern.

An den Szenarien für die Wirecard Aktie hat sich indes wenig getan. Mit dem gestrigen charttechnischen Kaufsignal wandert der kurzfristige Vorteil weiter in Richtung der Bullen, doch ein schneller Konter auf den Ausbruch könnte das kompensieren. Um die Lage deutlicher zu verschlechtern, müssten die Bären Wirecards Aktienkurs aber nicht nur zurück unter 152,40/153,90 Euro drücken, sondern auch unter diverse Folgesupports im Bereich zwischen 150,40 Euro und 145,80 Euro. Da wartet also eine Menge Arbeit, wenn die jüngste Erholungstendenz nach unten gedreht werden soll.

Bleibt der Ausbruch intakt, könnte sich die Wirecard Aktie von der 20-Tage-Linie bei derzeit 150,80 Euro weiter nach oben absetzen. Das obere Bollinger-Band findet sich bei 161,28 Euro, hier läge unterhalb von 162,30 Euro mit dem markanten Erholungshoch vom 28. Mai auch ein mögliches Kursziel. Ein Zwischenwiderstand auf dem Weg dorthin findet sich um 157,80/159,70 Euro. Darüber hinaus können wir uns bei weiteren Kaufsignalen an dieser Marke nur wiederholen: Das Fazit für dieses bullishe Szenario bei der Wirecard Aktie bleibt wie zuletzt von uns skizziert: „Mögliches Kursziel bliebe bei weiteren Kaufsignalen dann das markante Hoch bei 169,10/170,70 Euro, das Ende Januar gebildet wurde - jüngst vor dem Absturz der Wirecard Aktie auf 86 Euro - die Geschichte hatten wir ausführlich in vielen Berichten begleitet.”

Zur Übersicht der Wirecard - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?!







4investors Exklusiv:

Mountain Alliance: „Unser Wachstum speist sich aus drei Quellen“
Mountain-Alliance-CEO Daniel Wild im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de über die aktuell laufende Barkapitalerhöhung zu einem Bezugspreis von 6,25 Euro.

Ekosem-Agrar: Große Expansionspläne in Russland – und ein Blick nach China
Ekosem-Agrar platziert eine Anleihe über 100 Millionen Euro. Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Ekosem-Agrar-Chef Stefan Dürr, wie er das Geld aus der Anleihe nutzen will.