4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Analysten

HWA: Kurzfristige Belastung

Autor: Johannes Stoffels
24.05.2019



2018 steigt die Gesamtleistung bei HWA um 16,0 Prozent auf 112,9 Millionen Euro an, das EBIT verbessert sich von 1,9 Millionen Euro auf 5,3 Millionen Euro. Der Gewinn legt von 0,5 Millionen Euro auf 3,4 Millionen Euro zu. 2019 soll die Gesamtleistung nach oben gehen, das EBIT soll sich verringern. Grund für den Rückgang ist das neu gegründete Joint Venture Vynamic. Hier wird im ersten Geschäftsjahr mit Verlusten gerechnet.

Die Analysten von FMR nehmen all dies in ihre Modellrechnung auf. Bei der ersten Beobachtung der Aktien von HWA sprechen sie eine Kaufempfehlung für den Titel aus. Das erste Kursziel sehen die Analysten bei 19,00 Euro.

Die Experten rechnen für 2019 mit einer Gesamtleistung von 112,4 Millionen Euro. Das EBIT wird bei 2,1 Millionen Euro gesehen. Ab 2020 sollte das neue Joint Venture für Impulse sorgen. 2021 könnte das EBIT einen Wert von 9,3 Millionen Euro erreichen.



Zur Übersicht der HWA - Aktie
(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren






4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen

3U Holding: Künstliche Intelligenz – Viel mehr als nur ein Buzz-Word

VST Building Technologies: „Wir werden unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben“