4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Commerzbank Aktie: Erste Reaktionen auf die Quartalszahlen

Autor: Michael Barck
08.05.2019



Nachdem die Commerzbank am Morgen Zahlen für das erste Quartal vorgelegt hat, gibt es mittlerweile erste Analystenstimmen zu dem Zwischenabschluss. JP Morgan hat die Einstufungen für die Commerzbank Aktie bei „Overweight” und einem Kursziel von 8,75 Euro belassen. Die Ergebnisse des Finanzkonzerns seien besser als erwartet ausgefallen, urteilen die Analysten. Verantwortlich hierfür sind zum einen bessere Nettozinserträge, zum anderen eine geringere Risikovorsorge, kommentieren die Analysten. Von der COmmerzbank sein allen in allem eine Bestätigung der Ziele für das laufende Jahr gekommen.

RBC sieht das Kursziel für die Commerzbank Aktie dagegen nur bei 8,00 Euro und stuft den MDAX-Wert mit „Sector Perform” ein. In den Aussagen der Bank zur Dividende sieht man zuversichtliche Signale, während der Bankkonzern strategische Fortschritte mache, die in der Quartalsbilanz der Gesellschaft ersichtlich seien.

Der Bankkonzern meldet einen Rückgang bei den Erträgen von 2,22 Milliarden Euro auf 2,16 Milliarden Euro. Die Ausgaben für die Verwaltung senkte der Finanzkonzern von 1,88 Milliarden Euro auf 1,83 Milliarden Euro - trotz eines Anstiegs der Pflichtbeiträge, vor allem aufgrund der Bankenabgabe, die im ersten Quartal anfällt, von 244 Millionen Euro auf 265 Millionen Euro. Das Risikoergebnis beziffert die Commerzbank mit einem Minus von 78 Millionen Euro und damit quasi auf Vorjahresniveau. Operativ fällt der Quartalsgewinn des MDAX-notierten Bankkonzerns von 258 Millionen Euro auf 244 Millionen Euro. Unter dem Strich belasten steuerliche Sonderfaktoren sowie ein um 60 Millionen Euro geringer ausgefallenes Vorsteuerergebnis in der aufgegebenen Sparte Equity Markets und Commodities das Ergebnis. Die Commerzbank weist einen Quartalsgewinn von 120 Millionen Euro aus nach 262 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

„Die Richtung stimmt, das Kundengeschäft entwickelt sich weiter positiv. Im wettbewerbsintensiven Firmenkundengeschäft haben wir im ersten Quartal gezeigt, was mit unserem Geschäftsmodell möglich ist. Jetzt gilt es, die Fortschritte zu verstetigen”, sagt Commerzbank-Finanzvorstand Stephan Engels. Man komme auch bei den Kosten voran, so der Manager.

Zur Übersicht der Commerzbank - Aktie

(Werbung)

2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren







4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Vorstand Matthias Schrade, warum es bei der im m:access notierten Gesellschaft derzeit Überlegungen in Sachen Kapitalerhöhung gibt

3U Holding: Künstliche Intelligenz – Viel mehr als nur ein Buzz-Word
3U Holding - für viele ein unbekannter Wert. Man ist in den Bereich Erneuerbare Energien, Cloud Computing und Onlinehandel tätig. Wie all dies zusammenpasst, erläutert Michael Schmidt, Sprecher des Vorstands der 3U Holding

VST Building Technologies: „Wir werden unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben“
Noch bis zum 25. Juni können Anleger die neue Anleihe von VST Building Technologies mit einem Volumen von bis zu 15 Millionen Euro zeichnen. Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutern die VST-Vorstände Kamil Kowalewski und Bernd Ackerl, wie sie das Geld aus der Anleihe nutzen wollen.