4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Analysten

Deutsche Bank: Die Kosten sind zu hoch

Autor: Johannes Stoffels
26.04.2019



Nach den Quartalszahlen der Deutschen Bank lassen die Stimmen der Analysten nicht lange auf sich warten. JP Morgan sagt, dass die Erwartungen erfüllt wurden, wenn man auf die bereinigten Zahlen blickt. Sie fordern aber, die Kosten weiter zu reduzieren. Nur dann sind die Renditeziele realisierbar. Auch andere Analysten hatten zuvor Zweifel an der 4-Prozent-Rendite-Prognose geäußert. Die Experten bleiben beim Rating „neutral“ für die Aktien der Deutschen Bank. Das Kursziel liegt weiter bei 7,00 Euro.

Von RBC kommt die Bestätigung des Votums „underperform“. Das Kursziel von 7,50 Euro wird ebenfalls nicht verändert. Die Renditen sind auch hier ein Thema. Man muss aus Sicht der Experten die Kosten weiter reduzieren. Damit liegt man auf Höhe der amerikanischen Experten.

Die Aktien der Deutschen Bank verlieren am Mittag 3,0 Prozent auf 7,252 Euro.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Deutsche Bank meldet Quartalszahlen - Aktie testet Chart-Unterstützung

Zur Übersicht der Deutsche Bank - Aktie
(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren






4investors Exklusiv:

VST Building Technologies: „Wir werden unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben“