4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Expertenmeinung

Gold: Wunderbare Trendstrukturen - UBS Kolumne

Autor: Externer Kolumnist
08.02.2019

Bild und Copyright: Ksander / shutterstock.com.




Rückblick: Seit Wochen präsentiert sich der Goldpreis in einer herausragenden Verfassung. Es dauerte zwar etwas, bis die Marktteilnehmer das Edelmetall im vierten Quartal 2018 als den vermeintlich sicheren Hafen wiederentdeckten. Seither bestimmen aber klar die Bullen das Geschehen. Der Ausbruch über den Widerstand bei 1.235 USD im Dezember 2018 lieferte einen ersten charttechnischen Befreiungsschlag. Der darauffolgende Kaufimpuls brachte Gold wieder in die Nähe der runden Marke von 1.300 USD. Fast den gesamten Januar über konsolidierte das Edelmetall in einem Korridor zwischen 1.299 und 1.276 USD. Am 25. Januar verließ Gold schlussendlich diese Range und sendete ein weiteres Kaufsignal. Dabei arbeitete das Edelmetall das ableitbare Ziel in Form des Zwischenhochs vom 11. Mai 2018 bei 1.226 USD souverän ab.

Ausblick: Die Kursmuster bei Gold dürften den ein oder anderen Trendfolger begeistern. Starke Kursanstiege wechseln sich mit zumeist flachen Konsolidierungen ab. So sieht ein überzeugender Trend aus!

Die Long-Szenarien: Die laufende Konsolidierung könnte sich noch in Richtung des jüngsten Ausbruchsniveaus bei 1.299 USD ausdehnen. Auf diesem Kurslevel finden die Käufer eine sehr gute Basis vor, um den nächsten Aufwärtsschub einzuleiten. Dabei würde erneut das Hoch bei 1.326 USD das erste Ziel darstellen. Dort müsste sich im Anschluss entscheiden, ob Gold in eine Topbildung übergeht oder sich der Aufwärtstrend weiter festigt. Kann das Edelmetall auch die Hürde bei 1.326 USD hinter sich lassen, sind die nächsten Widerstände erst wieder bei 1.357 und 1.366 USD auszumachen. Für einen langfristigen Befreiungsschlag wären Kurse über 1.375 USD vonnöten.

Die Short-Szenarien: Unterschreitet der Goldpreis die Unterstützung bei 1.299 USD, würde sich der Blick auf eine Aufwärtstrendvariante seit November 2018 richten, die derzeit um 1.285 USD verläuft. Hält auch dieser Trend nicht, kämen die jüngsten Tiefs um 1.276 USD als Unterstützung ins Spiel. Erst wenn dieser Support aufgegeben wird, wäre der Trend der letzten Monate formal unterbrochen. Abgaben auf 1.245 USD wären dann zu erwarten.

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Zur Übersicht der Feinunze Gold - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

Wertpapierdepot: Top-Konditionen oder fester Ansprechpartner? Warum oder?!







4investors Exklusiv:

Mountain Alliance: „Unser Wachstum speist sich aus drei Quellen“
Mountain-Alliance-CEO Daniel Wild im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de über die aktuell laufende Barkapitalerhöhung zu einem Bezugspreis von 6,25 Euro.

Philion: „Eine Umsatzversechsfachung auf 300 Millionen Euro ist realistisch“
Philion-Verwaltungsratschef René Schuster spricht im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion über neue Chancen im deutschen Telekommunikationsmarkt.

Ekosem-Agrar: Große Expansionspläne in Russland – und ein Blick nach China
Ekosem-Agrar platziert eine Anleihe über 100 Millionen Euro. Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Ekosem-Agrar-Chef Stefan Dürr, wie er das Geld aus der Anleihe nutzen will.