4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Analysten

Gea Group: Der Grund für das Kursminus

Autor: Johannes Stoffels
07.02.2019



2018 steigt der Umsatz bei Gea von 4,6 Milliarden Euro auf 4,83 Milliarden Euro an. Das operative EBITDA sinkt von 564 Millionen Euro auf 515 Millionen Euro bis 520 Millionen Euro. Der Auftragseingang legt von 4,751 Milliarden Euro auf 4,92 Milliarden Euro zu. 2019 soll der Umsatz leicht sinken. Das operative EBITDA soll auf 440 Millionen Euro bis 480 Millionen Euro zurückgehen. Nach dieser Prognose werden die mittelfristigen Ziele bei Gea zurückgezogen.

Diese Meldung bringt die Aktie von Gea massiv unter Druck. Das Papier verliert 17,0 Prozent auf 20,00 Euro. Das bisherige Tagestief lag bei 19,785 Euro.

Für die Experten von Hauck & Aufhäuser bleibt es nach dieser Meldung bei der Verkaufsempfehlung für die Aktien von Gea. Das Kursziel steht unverändert bei 18,00 Euro. Aus Sicht der Experten liegt die Prognose für 2019 unter den Erwartungen.

Von JP Morgan kommt weiter das Rating „neutral“ für die Gea-Aktien, das Kursziel steht wie zuvor bei 27,00 Euro. Das EBITDA liegt 2018 unter den Erwartungen, vom Ausblick auf 2019 zeigen sich die Analysten enttäuscht.

Zur Übersicht der Gea Group - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren







4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Vorstand Matthias Schrade, warum es bei der im m:access notierten Gesellschaft derzeit Überlegungen in Sachen Kapitalerhöhung gibt