4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Villeroy & Boch will die Dividende erhöhen

Autor: Michael Barck
07.02.2019



Aktionäre von Villeroy & Boch können eine höhere Dividendenzahlung erwarten. Die Gesellschaft will laut eigenen Angaben vom Donnerstag für das Jahr 2018 eine Dividende von 0,55 Euro für die Stammaktie und 0,60 Euro für die Vorzugsaktie ausschütten - jeweils 3 Cent mehr als zuvor. Den Ausschüttungsplänen müssen die Aktionäre auf der kommenden Hauptversammlung noch zustimmen.

Für 2018 weist Villeroy & Boch einen Umsatzanstieg um 2 Prozent auf 853,1 Millionen Euro aus. Vor Zinsen und Steuern hat die Gesellschaft ihren Gewinn um 7,6 Prozent auf 53,6 Millionen Euro erhöhen können. „Gründe hierfür waren vor allem die sehr gute Umsatz- und Ergebnisentwicklung des Unternehmensbereichs Bad und Wellness sowie ein effektives Kostenmanagement”, so Villeroy & Boch. Unter dem Strich weist man einen Gewinnanstieg um 13,8 Prozent auf 33,9 Millionen Euro aus.

„Auch wenn wir für 2019 nur von einem moderaten weltwirtschaftlichen Wachstum ausgehen, schätzen wir das Marktumfeld für unser Unternehmen als grundsätzlich intakt ein. Deshalb gehen wir von einer Steigerung unseres Konzernumsatzes um 3 bis 5 Prozent aus”, sagt Frank Göring, Vorstandsvorsitzender der Villeroy & Boch AG, zum Ausblick. Vor Zinsen und Steuern soll der Gewinn ebenfalls zwischen 3 und 5 Prozent zulegen.

Zur Originalnachricht des Unternehmens - DGAP-News: Villeroy & Boch AG: Geschäftsjahr 2018: Villeroy & Boch steigert Ergebnis um 7,6 %

Zur Übersicht der Villeroy & Boch - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren







4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Vorstand Matthias Schrade, warum es bei der im m:access notierten Gesellschaft derzeit Überlegungen in Sachen Kapitalerhöhung gibt