4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Chartanalyse

Commerzbank Aktie: Kommt der Ausbruch?

Autor: Michael Barck
16.01.2019



In den letzten Tagen wurde bei der Commerzbank Aktie die Erholungsbewegung von einer Seitwärtsbewegung in einer engen Tradingspanne abgelöst. Der Aktienkurs des MDAX-notierten Bankkonzerns schwankt seit Tagen zwischen 6,096 Euro und 6,432 Euro. Neue Impulse gab es in der technischen Analyse der Commerzbank Aktie in dieser Zeit nicht. Allerdings ist positiv zu sehen, dass der Commerzbank Aktienkurs sich trotz der schwindenden Aufwärtsdynamik nicht sofort in eine neue Schwächephase verabschiedet hat und in Richtung des Baissetiefs bei 5,50 Euro gefallen ist.

Stattdessen zeigte sich Stabilität, die sich auch heute fortsetzt. Aktuell notiert die Commerzbank Aktie bei 6,361 Euro mit 2,76 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Dienstag im Plus. Das Tageshoch ist bisher knapp darüber bei 6,386 Euro angesiedelt. Damit liegt aktuell die obere Begrenzung der Seitwärts-Tradingspanne wieder im Fokus.

In der technischen Analyse der Commerzbank Aktie bleiben damit die Signalmarken wie zuletzt von uns gesetzt. Zwischen 6,38/6,46 Euro und 6,60 Euro sind die kurzfristig trendentscheidenden Hürden für den Banktitel gesetzt, am Abwärtsgap bei 6,07/6,16 Euro findet sich der Gegenpunkt hierzu als Unterstützungsmarke. Breaks dieser Trading-Signalmarken bringen prozyklische Impulse für die Commerzbank Aktie. Ihre übergeordnet wichtigen zentralen Unterstützungsmarken findet diese weiter an den Bereichen bei 5,157/5,315 Euro und 5,50/5,56 Euro. Ein Ausbruch nach oben könnte den Aktienkurs der Commerzbank dagegen über einen Zwischenwiderstand bei 7,255 Euro in Richtung der wichtigen Hinderniszone bei und oberhalb von 7,99/8,00 Euro führen.

Zur Übersicht der Commerzbank - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren







4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Vorstand Matthias Schrade, warum es bei der im m:access notierten Gesellschaft derzeit Überlegungen in Sachen Kapitalerhöhung gibt