4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Analysten

Gerry Weber: Sorge um eine mögliche Insolvenz

Autor: Johannes Stoffels
15.01.2019



Gerry Weber hat gestern die vorläufigen Zahlen teils reduziert. Rückstellungen und Wertberichtigungen waren dafür verantwortlich. Somit liegt das berichtete EBIT für das abgelaufene Geschäftsjahr bei -192,3 Millionen Euro (alt: -148,1 Millionen Euro). Für die Analysten von Independent Research ist diese Entwicklung eine negative Überraschung. Sie bestätigen die Verkaufsempfehlung für die Aktien von Gerry Weber. Das Kursziel für die Papiere von Gerry Weber liegt weiter bei 1,40 Euro.

Die derzeitige Lage bei Hallhuber dürfte Gespräch mit Kapitalgebern über ein Finanzierungskonzept beeinflussen. Die Analysten stehen der Aktie weiter skeptisch gegenüber. Aus ihrer Sicht sind die Risikofaktoren weiterhin sehr hoch. Die Finanzierung ist bis Ende Januar gesichert, somit könnte eine Insolvenzgefahr bestehen. Die Analysten erwarten für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust je Aktie von 0,31 Euro (alt: -0,30 Euro).

Die Aktien von Gerry Weber legen am Morgen 3,2 Prozent auf 2,605 Euro zu.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Gerry Weber schreibt zusätzliche 44 Millionen Euro ab

Zur Übersicht der Gerry Weber - Aktie
(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren






4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen

3U Holding: Künstliche Intelligenz – Viel mehr als nur ein Buzz-Word

VST Building Technologies: „Wir werden unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben“