4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien

Unternehmensnews

Infineon hebt die Dividende an: Aktie in Turbulenzen

Autor: Michael Barck
12.11.2018

Reinraum bei Infineon in Dresden. Bild und Copyright: Infineon.






Infineon hat am Montag Zahlen für das vierte Quartal im mittlerweile abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/2018 vorgelegt. „Das vierte Quartal war ein starker Abschluss für ein hervorragendes Geschäftsjahr. Erstmals haben wir mit unseren heutigen Geschäftsbereichen in einem Quartal mehr als 2 Milliarden Euro Umsatz erwirtschaftet”, sagt Konzernchef Reinhard Ploss zu den Zahlen. Infineon konnte den Umsatz im vierten Quartal von 1,94 Milliarden Euro im Vorquartal auf 2,05 Milliarden Euro steigern. Das Segmentergebnis hat sich von 356 Millionen Euro im dritten Quartal 2017/2018 auf 400 Millionen Euro erhöht. Der Chiphersteller meldet im fortgeführten Geschäft einen Gewinn von 300 Millionen Euro nach 254 Millionen Euro zuvor. Durch Einflüsse aus dem nicht fortgeführten Geschäft sinkt der Konzernüberschuss allerdings von 271 Millionen Euro auf 141 Millionen Euro.

Auf die Entwicklung reagiert Infineon mit einer Dividendenerhöhung. Je Infineon Aktie will man einen Betrag von 0,27 Euro ausschütten, kündigen die Münchener an. Zuletzt hatte man eine Dividende von 0,25 Euro je Infineon Aktie gezahlt. Die Aktionäre müssen dem Dividendenvorschlag auf der Hauptversammlung noch zustimmen.

Infineon-Chef Ploss: „Wir starten mit gut gefüllten Auftragsbüchern”


„Die Digitalisierung und Elektrifizierung vieler Bereiche des täglichen Lebens sorgen für anhaltend hohe Nachfrage nach unseren Produkten und Lösungen. Wir starten mit gut gefüllten Auftragsbüchern ins Geschäftsjahr 2019 und wollen weiterhin überdurchschnittlich wachsen”, sagt Ploss zum Ausblick auf das neue Geschäftsjahr 2018/2019. „Politische und wirtschaftliche Unwägbarkeiten behalten wir im Blick und können bei Bedarf angemessen reagieren”, so der Manager. Für 201/2019 peilt Infineon einen Umsatzanstieg um 11 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte an. Die Segmentergebnis-Marg soll im Mittelpunkt der Umsatzprognose bei etwa 18 Prozent liegen. Man plant mit einem Investitionsvolumen zwischen 1,6 Milliarden Euro und 1,7 Milliarden Euro und Abschreibungen in Höhe von rund einer Milliarde Euro.

An der Börse sorgen die Neuigkeiten heute Morgen für einen turbulenten Kursverlauf bei der Infineon Aktie. Im frühen XETRA-Handel ging es bis auf 19,01 Euro nach oben, anschließend rauscht Infineons Aktienkurs nach unten auf 17,855 Euro - das alles binnen weniger Minuten. Mittlerweile hat sich der Aktienkurs etwas von diesem Tief erholt und notiert an der 18-Euro-Marke. Den Handel am Freitag hatte die Infineon Aktie mit 18,19 Euro beendet.







Zur Originalnachricht des Unternehmens - DGAP-News: Infineon Technologies AG: NACH ERFOLGREICHEM GESCHÄFTSJAHR 2018 BEKRÄFTIGT INFINEON DIE IM JUNI ANGEHOBENEN ZIELSETZUNGEN FÜR UMSATZ, ERGEBNIS UND INVESTITIONEN. ERNEUTE ANHEBUNG DER DIVIDENDE GEPLANT


Zur Übersicht der Infineon - Aktie


4investors Exklusiv:

MagForce: 2020 soll der US-Markt erobert werden